Olympische Spiele : Goldmedaille für alle?

Sollte sich Hamburg um die Ausrichtung der Olympischen Spiele 2024 bewerben? Die Entscheidung fällen die Hamburger am 29. November per Referendum. Über die Vor- und Nachteile der Sommerspiele diskutieren am Donnerstag Wirtschaftsexperten und Kritiker in der Hafencity Universität.

OlympiaWieviel „Brot“ bleibt vor und nach den „Spielen“ für wen übrig? Olympia-Befürworter argumentieren mit den Chancen für die Hamburger Wirtschaft, die Stadtentwicklung und den Tourismus. Gegner verweisen auf Kostenrisiken für den öffentlichen Haushalt, übereilte Planungsprozesse, zwiespältige wirtschaftliche Effekte, Verdrängung von Obdachlosen und einer weiteren Verteuerung des Wohnungsmarktes. Wäre das Geld nicht an anderer Stelle sinnvoller ausgegeben?

Über die Effekte für die Stadtentwicklung und die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt diskutieren Dr. Nicolai Wendtland von der TU Darmstadt, Professor Henning Vöpel vom Hamburgischen WeltWirtschaftsInstitut und Nicole Vrenegor vom Bündnis NOlympia Hamburg. Dabei werfen sie auch einen Blick zurück auf vergangene Sommerspiele und die Auswirkungen, die in den Austragungsorten zu beobachten waren. Moderiert wird die Veranstaltung durch den Journalisten Burkhard Plemper.

Hafencity Universität Hamburg, Hörsaal 200 1. Etage, Überseeallee 16, Do, 24.9., 17.30 Uhr, Eintritt frei

Text: JOF
Foto: Ausschnitt von der Veranstaltungseinladung „Hamburg! Gerechte Stadt“

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.