Veranstaltung : Einfach(e) gute Jobs

In einer weiteren Veranstaltung der Reihe „Gerecht Stadt“ diskutieren Experten über die Schwierigkeiten, die unqualifizierte Arbeiter auf den Arbeitsmarkt haben. Sie gehen Tätigkeiten nach, die oftmals schlecht bezahlt werden. Welche Perspektiven gibt es für diese sogenannte einfach Arbeit?

GuteJobs1In der heutigen Wissensgesellschaft entsteht schnell der Eindruck, dass an- und ungelernte Arbeitskräfte immer wenige benötigt werden. Vielmehr geltem schulische und berufliche Abschlüsse als bester Schutz vor Arbeitslosigkeit und Armut. Dabei gibt es weiterhin Arbeiten, die als einfach gelten und ohne die unsere Gesellschaft nicht funktionieren würde.

Doch wie kann erreicht werden, dass einfache Arbeit auch gut bezahlt wird? Und wie sieht die Entwicklung einfacher Arbeit tatsächlich in Hamburg aus? Über diese Fragen und über die Perspektiven für Menschen ohne formal höhere oder akademische Abschlüsse diskutieren Philipp Staab (Hamburger Institut für Sozialforschung), Jörg Sennhenn von der Zeitarbeitsfirma Randstad, Gudrun Stefaniak (Passage gGmbH), Stefan Schließke (Agentur für Arbeit Hamburg) und Jens-Peter Schwieger aus der SPD-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft. Eingeladen ist auch die DGB-Vorsitzende Katja Karger, die ihren Standpunkt aus gewerkschaftlicher Sicht zu der Debatte beitragen wird.

Immanuel-Kirche Veddel, Wilhelmsburger Str. 73, Mi, 4.11., 17 Uhr, Eintritt frei

Text: JOF
Foto: Veranstaltungsflyer

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.