Hinz&Kunzt : Der Verkauf des Magazins läuft weiter

Um Menschenansammlungen zu vermeiden, wird seit dem Sommer am Monatsanfang die Ausgabe des Magazins mit Zeitkarten geregelt. Foto: Mauricio Bustamante

Auch nach dem Corona-Lockdown ab dem 16. Dezember geht der Straßenverkauf weiter! Die Entscheidung fiel uns nicht leicht, aber wir folgen da den Behörden, die den Zeitungsvertrieb ausdrücklich erlauben.

Freitags informieren wir per Mail über die Nachrichten der Woche:

Abmeldung via Link in der Fußzeile der Mails. Infos zum Datenschutz.

Auch wir finden, dass Journalismus gerade in diesen Zeiten eine systemrelevante Aufgabe erfüllt. Die Zeit seit dem ersten Lockdown im März haben wir zudem genutzt, um ein Hygienekonzept mit der Möglichkeit zum kontaktlosem Verkauf über Boxen zu entwickeln. Die Hinz&Künztler*innen verkaufen ausschließlich im Freien und tragen Masken. Wir möchten allen von ihnen die Möglichkeit offenhalten, Geld zu verdienen – auch wenn sich einzelne dagegen entscheiden. Für viele unserer Verkäufer*innen ist Hinz&Kunzt als Anlaufstelle gerade in Pandemiezeiten unverzichtbar.

Autor*in
Jörn Sturm
Seit 2019 Geschäftsführer von Hinz&Kunzt

Diskutieren Sie mit uns!

Wenn Sie mit uns diskutieren wollen, besuchen Sie uns auf unserer Facebook-Seite oder schicken Sie uns einen Leserbrief an redaktion@hinzundkunzt.de.