Heimat, Helden, Hamburg : Der neue Fotokalender von Hinz&Kunzt

Stolz wie Bolle auf ihren Kalender: Die Fotografen Andreas und Sergej mit der Hinz&Kunzt-Öffentlichkeitsarbeiterin Sybille Arendt. Foto: BELA

Zwölf Hinz&Künztler waren unterwegs, um Bilder für unseren Fotowettbewerb zu schießen. Das Motto: Heimat, Helden, Hamburg. Jetzt erscheinen sie in unserem Fotokalender für 2019.

Anzeige

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Zwölf spannende Fotos, eins für jeden Monat, haben die Hinz&Künztler abgeliefert. Monatelang waren unsere Verkäufer ausgestattet mit Kameras unterwegs in der Stadt, um Motive zu suchen, die zum Thema unseres diesjährigen Fotowettbewerbs passen: „Heimat, Helden, Hamburg“. Einige haben haben mit einer Einwegkamera fotografiert, andere mit Handy oder Digitalkamera. Unterstützt wurden sie von der Fotografin Lena Maja Wöhler, die sonst professionell Fotos für unser Magazin schießt.

Mit den Gedanken und Erlebnissen der Fotografen versehen, bekommen die Bilder eine zusätzliche Tiefe und werden verständlicher.

Es sind die Geschichten der Verkäufer, die die Bilder so interessant machen. Deswegen haben wir sie in unserem Fotokalender für 2019 auch dazugeschrieben. Jan Sebastian zum Beispiel hat ein altes schwarz-weißes Bild seines Großvaters symbolträchtig abfotografiert und damit den zweiten Platz ­belegt. Er würde ihn immer an seinen Vater erinnern, schließlich ­habe er ihn gezeugt, erzählt der 48-Jährige. „Mein Vater war immer mein Held. Leider ist er früh gestorben.“ So viel zum Thema Helden.

Zum Thema „Heimat“ fiel Hinz&Künztlerin Birgit etwas eigentlich ziemlich Profanes ein: Eine Flasche Astra-Bier. „Astra kennt nun wirklich jeder in Hamburg“, erklärt sie die Wahl ihres Motivs. „In den 1980er-Jahren – da bin ich noch zurSchule gegangen – hieß das Maurerpipi und war zusammen mit der Holsten­brauerei wie ein Wahrzeichen für ­Hamburg. Das gab’s in jeder Kneipe. ­Mittlerweile ja wieder. Urtypisch eben.“ Urtypisch – dafür verlieh ihr die Jury den 1. Preis.

Die Gewinner des Fotowettbewerbs

Insgesamt hat der Kalender für das Jahr 2019 15 Seiten. Zu sehen sind darin interessante Perspektiven auf Elbphilharmonie und Hafen, aber auch ganz persönliche Blicke der Verkäufer auf ihre Stadt und ihren Alltag. Den Kalender erhalten Sie ab sofort für 4,80 Euro bei unseren Verkäufern auf Hamburgs Straßen oder in unserem Onlineshop.

Über den Autor
Benjamin Laufer
Schreiben, was schief läuft, damit es sich ändert: Benjamin Laufer arbeitet als Journalist in Hamburg hauptsächlich zu Sozial- und Innenpolitik.

Diskutieren Sie mit uns!

Wenn Sie mit uns diskutieren wollen, besuchen Sie uns auf unserer Facebook-Seite oder schicken Sie uns einen Leserbrief an redaktion@hinzundkunzt.de.