Corona News März/April (de)

Wann kommt die nächste Hinz&Kunzt-Ausgabe? Corona-Verkäuferfonds, Corona-Geschichten von der Straße, Scheck-Auszahlung, Post: Hinz&Kunzt Corona-News März/April.

Wann kommt die nächste Hinz&Kunzt-Ausgabe?

Ganz ehrlich gesagt, wir wissen es nicht! Aufgrund der wachsenden Verbreitung des Coronavirus nimmt das Ansteckungsrisiko weiter zu. Hinzu kommen die Kontaktbeschränkungen der Stadt, die unseren persönlichen Zeitungsvertrieb unmöglich machen. Es bleibt zu hoffen, dass die Maßnahmen von heute schnell wirken und wir bald wieder gemeinsam durchstarten können. Wir halten Euch auf dem Laufenden!

Schaut bitte regelmäßig auf unserer Internetseite vorbei. Im Bereich „Verkäufer“ findet Ihr alle wichtigen Informationen.

Corona-Verkäuferfonds

Keine Zeitung, aber trotzdem nicht mit leeren Händen dastehen

Im April kann es leider keine gedruckte Zeitung für den Straßenverkauf geben. Stattdessen werden wir auf unserer Internetseite eine Online-Ausgabe zum downloaden anbieten. In Verbindung damit werben wir um Spenden, die in den Corona-Verkäuferfonds fließen.

Die Spenden sind für alle, die in diesem Jahr als Verkäufer aktiv waren und jetzt ohne Zeitungen nicht über die Runden kommen.

Bitte ruft einfach an, wenn das Geld knapp wird! Wir zahlen Euch im April eine Überlebenshilfe von 100 €. Wenn Ihr uns telefonisch nicht erreicht, dann hinterlasst bitte auf dem Anrufbeantworter Euren Namen sowie Eure Verkäufer- und Telefonnummer. Wir rufen zurück!

  • Zentrale: 040 32 108-311
  • Isabel: 040 32 108-410
  • Irina: 040 32 108-309
  • Vertrieb: 040 32 108-343
  • Stephan: 0179 74 59 862

Hilfsangebote in Hamburg

Wo bekommt man welche Hilfe?

Viele Einrichtungen der Obdachlosenhilfe haben inzwischen geschlossen oder laufen nur noch im Notbetrieb. Die Situation verändert sich fast täglich, deshalb ist es schwer den Überblick zu behalten. Bitte schaut auf unserer Internetseite vorbei! Dort versuchen wir Euch einen Überblick über das aktuelle Hilfsangebot in Hamburg zu geben. Wenn Ihr keinen Zugang zum Internet habt, dann ruft bitte unsere Sozialarbeiter an.

Wie kann ich nach Hilfe fragen, wenn ich kein Deutsch sprechen kann?

1.) Vielleicht habt ihr Kollegen oder Freunde, die Deutsch sprechen und für Euch bei uns anrufen können?

2.) Wenn Ihr Zugang zum Internet habt, schreibt uns eine Mail. Hinterlasst uns Euren Namen, Verkäufernummer und Telefonnummer. Schreibt uns in Eurer Sprache, welches Anliegen Ihr habt. Wir versuchen Eure Nachricht mit einem Übersetzungsprogramm zu beantworten: info@hinzundkunzt.de

Corona-Geschichten von der Straße

Wissen, wie‘s Euch geht!

Nicht nur wir, sondern auch Eure Kunden und Leser fragen sich, wie es Euch geht und wie sich die Corona-Krise auf das Leben auf der Straße auswirkt. Wie geht man mit der Situation um, wenn man keinen sicheren Rückzugsort hat?

Ruft bitte die Redaktion an, wenn Ihr von Euren Erfahrungen berichten wollt. Auch die Redaktion bleibt weiter für Euch erreichbar. Bitte sprecht auf den Anrufbeantworter und hinterlasst Euren Namen und Eure Telefonnummer, die Redaktion ruft Euch zurück!

Tel: 040 / 32 108 314, redaktion@hinzundkunzt.de

Scheck-Auszahlung

Ist mein Scheck schon da und wie komme ich an mein Geld?

Bitte nehmt als erstes Kontakt mit Jörn auf, um zu klären, ob die Schecks schon da sind. Und dann sagt Euch Jörn, wann er für Euch da sein kann, um die Schecks auszuzahlen.

Jörn: 040 / 32 108-403

Gibt es Post für mich und wann kann ich sie abholen?

Unter dieser Telefonnummer könnt Ihr fragen, ob für Euch Post angekommen ist:

Tel: 040 / 32 108-311

Montags bis Freitags könnt Ihr von 10:00 bis 15:00 die Post abholen. Klopft einfach an das Fenster, wo die Fahne steht, dort findet Ihr einen Kollegen der Euch weiterhilft.

Eine Bitte zum Schluss:

Bitte nehmt dieses Virus ernst und schützt Euch davor so gut es geht! Euren Geldverlust können wir Euch ein Stück weit ersetzen, Eure Gesundheit nicht!

Euer Hinz&Kunzt-Team

Über den Autor
Jörn Sturm
Seit 2019 Geschäftsführer von Hinz&Kunzt

Diskutieren Sie mit uns!

Wenn Sie mit uns diskutieren wollen, besuchen Sie uns auf unserer Facebook-Seite oder schicken Sie uns einen Leserbrief an redaktion@hinzundkunzt.de.