Charitone : Regy Clasen:
„Ich war baff“

Riesensause im Stadtpark: Hamburger Musiker treffen die NDR Bigband beim Benefizkonzert Charitone am 15. September. Warum sie das Experiment wagen und was sie uns zum Geburtstag wünschen, haben sie uns vorab verraten. Heute: Regy Clasen

Foto: Tristan Ladwein
Foto: Tristan Ladwein

„Ich achte und mag Hinz&Kunzt sehr“, sagt Regy Clasen. Schon seit mehr als 15 Jahren besteht eine Verbindung. Damals war die 42-Jährige noch mit ihrer A-Capella-Gruppe Five Live unterwegs. Seit 2000 spielt sie ihre Chansons solo. In letzter Zeit hat sie sich etwas rar gemacht. Um so schöner, dass sie bei Charitone dabei ist. Das freut auch Stefan Gwildis. Beide standen oft gemeinsam auf der Bühne, haben ein Duett aufgenommen. Und: mit Bigbands musiziert.

Die NDR-Bigband trifft Clasen aber zum ersten Mal. Apropos Treffen: „Einmal war ich auf dem Titelblatt“, erzählt sie über Hinz&Kunzt, „und ein charmanter Verkäufer, der mich nicht erkannt hatte, hat mir meine eigene CD wärmstens ans Herz gelegt: Die sei so toll, die müsste ich mir ­unbedingt kaufen. Da war ich baff, und er dann auch.“  SIM

Bei Charitone präsentiert Regy Clasen gemeinsam mit der NDR Bigband ihre Songs „Bevor dein Tag zuende geht“ und „Und wenn das alles ist“ in neuer und nie gehörter Fassung.

Reinhören in die Musik von Regy Clasen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGRpdiBjbGFzcz0iX2JybGJzLWZsdWlkLXdpZHRoLXZpZGVvLXdyYXBwZXIiPjxpZnJhbWUgdGl0bGU9IlJlZ3kgQ2xhc2VuICZxdW90O1dlbm4gZGFzIGFsbGVzIGlzdCZxdW90OyAtIExhdXNjaCBMb3VuZ2UgYW0gMTAuMDEuMjAxMSBpbiBkZW4gRmxpZWdlbmRlbiBCYXV0ZW4sIEhhbWJ1cmciIHdpZHRoPSIxMDAwIiBoZWlnaHQ9IjU2MyIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC84S0JKQVBYUmI0Zz9mZWF0dXJlPW9lbWJlZCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93PSJhY2NlbGVyb21ldGVyOyBhdXRvcGxheTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhOyBneXJvc2NvcGU7IHBpY3R1cmUtaW4tcGljdHVyZSIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPjwvaWZyYW1lPjwvZGl2Pg==

Regy Clasen im Netz: www.regyclasen.de

 

Charitone

Machen gemeinsame Sache zum 20. Geburtstag von Hinz&Kunzt:  (hinten, von links nach rechts) Niels Frevert, Cäthe, Stefan Gwildis, Valeska Steiner (Boy), Bernd Begemann, NDR Jazzredakteur Stefan Gerdes (vorn, von links nach rechts) Künstleragentin Nanna Rohlffs, Sonja Glass (Boy), Pohlmann, Arrangeur Wolf Kerschek und Hund Paul. Beim Fototermin nicht dabei sein konnten: Roger Cicero, Johannes Oerding, Regy Clasen, Karsten Jahnke. Foto: Mauricio Bustamante

Benefiz-Konzert zum 20. Geburtstag von Hinz&Kunzt
Sonntag, 15.9., 17 Uhr, Stadtpark, Tickets 29,50 Euro


Tickets bei Karsten Jahnke, Oberstrasse 14b, Mo – Fr, 9 – 18.30 Uhr oder online bestellen unter: www.kj.de
Bei der Theaterkasse Schumacher: Kleine Johannisstraße 4, Mo – Fr 10 – 18 Uhr, Sa 10 – 13 Uhr, Telefon 34 30 44, tickets@tk-schumacher.de
Karten sind auch bei allen anderen Vorverkaufsstellen erhältlich.

charitone-fbTickets sichern
und gleich weitersagen:
zu Charitone bei Facebook

Sie machen gemeinsame Sache zum 20. Geburtstag von Hinz&Kunzt! Hinten, von links nach rechts: Niels Frevert, Cäthe, Stefan Gwildis, Valeska Steiner (Boy), Bernd Begemann, NDR-Jazzredakteur Stefan Gerdes. Vorn, von links nach rechts: Künstleragentin Nanna Rohlffs, Sonja Glass (Boy), Pohlmann, Arrangeur Wolf Kerschek und Hund Paul. Beim Fototermin nicht dabei sein konnten: Roger Cicero, Johannes Oerding, Regy Clasen, Karsten Jahnke. Foto: Mauricio Bustamante

Was uns die anderen Charitone-Künstler und die Macher vorab verraten haben, sehen Sie per Klick auf die Bilder:

Konzertveranstalter
Karsten Jahnke
Charitone
Stefan Gwildis
Foto: Mauricio Bustamante
Johannes Oerding
Foto: Mauricio Bustamante
Stefan Gerdes
Foto: Mauricio Bustamante
Pohlmann
Foto: Mauricio Bustamante
Wolf Kerschek
Foto: Mauricio Bustamante
Nanna Rohlffs
Foto: Mathias Bothor
Roger Cicero
Foto: Tristan Ladwein
Regy Clasen
Foto: Mauricio Bustamante
Niels Frevert
Foto: Mauricio Bustamante
Cäthe
Foto: Marco Sensche
Boy

Diskutieren Sie mit uns!

Wenn Sie mit uns diskutieren wollen, besuchen Sie uns auf unserer Facebook-Seite oder schicken Sie uns einen Leserbrief an redaktion@hinzundkunzt.de.