Heldenmarkt : Besser Konsumieren

Am Wochenende findet in Hamburg der Heldenmarkt statt. Die Messe für nachhaltigen Konsum bietet die Möglichkeit ökologisch produzierte Lebensmittel zu testen, fair produzierte Kleidung zu erwerben oder auch den Stromanbieter zu wechseln. 

Berlin
Wie hier in Berlin bieten beim Heldenmarkt zahlreiche Stände nachhaltig produzierte Produkte an.

Öko, das weckte lange Jahre Assoziationen von kratzigen Wollpullover, mehligen Vollkornnudeln und bitter schmeckendem Kaffee. Ihr staubiges Image haben ökologische Produkte längst abgelegt. Nachhaltiger Konsum ist angesagt und gesund. Und er ist dringend geboten, um das Klima und die Lebensgrundlagen nachhaltig zu sichern.

Denn eigentlich ist es so einfach: Regionale, saisonale Lebensmittel und zertifizierte Ökoprodukte kaufen, den Stromanbieter wechseln oder bei der Kleidung auf fairen und ökologischen Handel achten. Beim Heldenmarkt, der am Wochenende in der Alsterdorfer Sporthalle stattfindet, kann sich nun jeder informieren, probieren und natürlich shoppen gehen. Fast 110 Aussteller präsentieren bei der Messe für nachhaltigen Konsum ihre Produkte.

Zusätzlich bietet der Heldenmarkt während der zwei Tage ein breites Rahmenprogramm mit Modenschauen, Kochshows und Vorträgen zu Themen wie Klimawandel, Ökolandbau und Grünes Crowdfunding. Auch an die Kinder wird gedacht: So gibt es ein Quiz, Theateraufführungen und immer wieder Bastelstunden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, nachhaltige Alternativen vom Wohnen über Mobilität bis hin zur Geldanlage kennenzulernen.

Text: JOF
Foto: S. Hermannsen

Heldenmarkt, Alsterdorfer Sporthalle, Krochmannstraße 55. Der Eintritt beträgt 9 Euro normal, 6 Euro ermäßigt. Freier Eintritt Kinder bis 14 Jahre.

Diskutieren Sie mit uns!

Wenn Sie mit uns diskutieren wollen, besuchen Sie uns auf unserer Facebook-Seite oder schicken Sie uns einen Leserbrief an redaktion@hinzundkunzt.de.