Interview : Drei Fragen an: Aktivistin Bea Johnson

Bea Johnson lebt in den USA. Dort hat sie 2006 die Zero-Waste-Bewegung ins Leben gerufen. 

bea portrait Kopie

Bea Johnson hat eine Mission: ohne Müll zu leben. (Foto: www.zerowastehome.com)

Hinz&Kunzt: Sie sagen „Zero Waste ist kein Trend, es ist eine Notwendigkeit.“ Für wen?
BEA JOHNSON: Für alle Menschen. Unsere Ressourcen werden knapp. Die Umweltverschmutzung steigt. Wir respektieren die Erde nicht mehr. Es ist höchste Zeit, daran etwas zu ändern.

Müllfrei leben klingt kompliziert!
Nicht, wenn man sich an fünf einfache Regeln hält: 1.) Ablehnen. Üben Sie, „nein“ zu sagen! 2.) Reduzieren. Verabschieden Sie sich von Dingen, die Sie nicht wirklich brauchen! 3.) Verwenden Sie Dinge mehrfach! 4.) Recyceln Sie, was Sie nicht ablehnen, reduzieren oder mehrfach verwenden können! 5.) Kompostieren Sie organische Abfälle!

Ist Zero Waste nicht nur ein Hobby für reiche Leute?
Ganz im Gegenteil! Wer Dinge kauft, die man nur einmal benutzen kann, wirft Geld zum Fenster raus. Wir geben heute 40 Prozent weniger im Monat aus als früher.

Interview: Simone Deckner
Foto: www.zerowastehome.com

Mehr Infos unter www.zerowastehome.com

Diskutieren Sie mit uns!

Wenn Sie mit uns diskutieren wollen, besuchen Sie uns auf unserer Facebook-Seite oder schicken Sie uns einen Leserbrief an redaktion@hinzundkunzt.de.