Auszeichnung für den Mitternachtsbus

Das Team vom Mitternachtsbus erhält in diesem Jahr den Max-Brauer-Preis der Alfred Toepfer Stiftung. Mit Hilfe des Mitternachtsbusses werden seit 20 Jahren Obdachlose in der Innenstadt von 20 Uhr bis Mitternacht an ihren Schlafplätzen versorgt.

mibu_tour_Diakonie1Seit 1996 fährt der Mitternachtsbus der Diakonie jeden Abend durch die Hamburger Innenstadt, um Obdachlose mit Kaffee, Tee, Broten und im Winter auch mit Schlafsäcken und warmer Kleidung zu versorgen. Etwa 140 Ehrenamtliche sind zurzeit im Helfer-Team engagiert. Sie sorgen nicht nur für das leibliche Wohl, sondern nehmen Anteil an dem Schicksal der Obdachlosen und haben ein offenes Ohr für deren Sorgen und Probleme.

Neben der ehrenamtlichen Hilfe ist der Mitternachtsbus auch auf Spenden angewiesen. Jährlich fallen Kosten von rund 140.000 Euro für Benzin, Schlafsäcke, Kleidung, Kaffeebecher und die Unterstützung der Straßensozialarbeit und der medizinischen Versorgung an. Einen Teil zur Finanzierung trägt in diesem Jahr das Preisgeld des Max-Brauer-Preises bei. Am 7. September wird dem Team vom Mitternachtsbus nun der mit 20.000 Euro dotierte Preis in der Fabrik in Altona verliehen.

Text: Jonas Füllner
Foto: Christian Kaiser / Diakonie

Diskutieren Sie mit uns!

Wenn Sie mit uns diskutieren wollen, besuchen Sie uns auf unserer Facebook-Seite oder schicken Sie uns einen Leserbrief an redaktion@hinzundkunzt.de.