Frisch vom Kutter

(aus Hinz&Kunzt 208/Juni 2010) Wer auf dem Hamburger Fischmarkt noch richtige Elbfischer sehen will, der ist am Ponton unterhalb der Fischauktionshalle richtig. Abseits vom Touristenrummel stehen sie hier und verkaufen Rotzunge und Hering, Scholle und Dorsch. Alles fangfrisch, direkt aus der Elbe und der Nordsee. „Hier zu stehen hat Tradition“, sagen die Männer stolz. Wie […]

„Helfen kann man nie genug“

(aus Hinz&Kunzt 208/Juni 2010) Das Hamburger Spendenparlament hilft dort, wo Obdachlosigkeit, Armut und Einsamkeit den Hansestädtern zu schaffen machen. Nun hat es einen neuen Vorsitzenden. Hier wird Demokratie gelebt: Mit einer Spende von fünf Euro im Monat kann man beim Hamburger Spendenparlament volles Stimmrecht erwerben. Dreimal im Jahr stimmen die Parlamentarier dann über die Vergabe […]

Das Bündnis der Betrogenen

(aus Hinz&Kunzt 208/Juni 2010) Hilfeempfänger wehren sich gegen Abzock-Vermieter – gemeinsam mit Mieterschützern und der Stadt. Glaubt man Kinga Dallmer-Zerbe, ist ihre Firma vom Niedergang bedroht. „Die Fortsetzung des Mietverhältnisses ist für uns eine unzumutbare wirtschaftliche Härte …“, schreibt die Geschäftsführerin der Delta Zukunft GmbH & Co. KG Anfang Mai rund 40 Bewohnern eines heruntergekommenen […]

Karriere-Tipps Deluxe

(aus Hinz&Kunzt 208/Juni 2010) Der Hamburger Hip-Hopper Samy Deluxe spricht mit den Schülern Abdulai Abaker und Jon Looft übers Verse schreiben, Erfolg und warum man auch als Rapper in der Schule gut aufpassen muss. Ihm bleibt noch etwas Zeit zum Chillen. Samy Deluxe ist überpünktlich zur Preisverleihung in den Hinz&Kunzt-Vertrieb gekommen. „Wie klingt die Straße?“, […]

„Leben könnte ich in Deutschland nicht“

(aus Hinz&Kunzt 208/Juni 2010) Lucille Eichengreen verlor während des Holocaust ihre Familie und kämpfte um ihr Leben. Immer wieder kehrt sie in ihre Geburtsstadt Hamburg zurück, um davon zu berichten. Die Frage kommt jedes Mal: Ob sie den Deutschen eigentlich vergeben kann? Ob sie ihnen verziehen habe? Lucille Eichengreen schaut dann stets geradeaus, bevor sie […]

Die Leerprobe

(aus Hinz&Kunzt 208/Juni 2010) Wer wenig Geld hat, findet in Hamburg nur mit Mühe eine Wohnung. Dabei stehen viele Häuser schon seit Jahren leer und könnten sofort bezogen oder zumindest zu Wohnraum umgebaut werden – wenn die Stadt oder die Privateigentümer  es wollten. Sechs Beispiele, die für viele stehen. Ehemaliges AK Ochsenzoll: Wer über das […]

„Ich fühle mich zwischen allen Stühlen am wohlsten“

(aus Hinz&Kunzt 208/Juni 2010) Den Schauspieler Hannes Hellmann kennt jeder Fernsehzuschauer, auch wenn ihm der Name vielleicht nichts sagt. Dafür kann  dieser in Ruhe seinen Leidenschaften nachgehen. Stört es ihn, wenn man ihn erst mal als Nebendarsteller beschreibt? „Nein“, sagt Hannes Hellmann mit fester Stimme. Er hat tatsächlich eine lange Liste an Film- und Fernsehauftritten […]