Winternotprogramm

Hinz&Künztler berichtet von Enge in Sammelunterkunft

Um Corona-Infektionen zu vermeiden, wollte die Sozialbehörde im Winternotprogramm höchstens drei Obdachlose pro Zimmer einquartieren. Sven sagt, er musste sich ein Zimmer mit sechs Fremden teilen. Fördern&Wohnen dementiert.

·
Winternotprogramm

Diakonie kritisiert Sozialbehörde scharf

Diakonie erneuert Kritik an Sozialbehörde. Die Gründe, Winternotprogramm tagsüber zu schließen „überzeugen fachlich in keinster Weise“, so Diakoniechef Ahrens. Kritik auch vom Sozialverband Deutschland. Verbände begrüßen Online-Petition von Hinz&Kunzt.

Winternotprogramm 2015/16

Mitten unter uns: Dieter

Über 2000 Obdachlose gibt es in Hamburg. Wer sind die Menschen, die in unserer Stadt unter Brücken leben? Die Fotografin Lena Maja Wöhler hat einige von ihnen getroffen. Heute im Porträt: Dieter (63 ), der in einem Zelt an der Alster lebt.

Spaldingstrasse

Massenandrang zum Start

Der Andrang beim Winternotprogramm in der Spaldingstraße war groß. Mehr als 100 Menschen standen Schlange, um ein Bett zu bekommen. Während drinnen Polizei und Security die Menschen durchsuchten, kam es draußen zu Auseinandersetzungen.