Hinz&Kunzt ist das Hamburger Straßenmagazin. Die aktuelle Ausgabe können Sie bei einem der 500 Verkäufer in und um Hamburg erwerben. Mehr Infos in den FAQ.

Stichwunden

Dieses Mal auf dem Titel: Dennis Zamaran, ein ehemaliges Bandenmitglied aus den USA. Fotograf Steven Burton hat dessen Tattoos am Computer entfernt. Das Ergebnis sehen Sie in der aktuellen Ausgabe.

Jubiläum in unserem Jubiläumsjahr

Jetzt haben wir sogar ein Jubiläum in unserem 25. Jubiläumsjahr: Sie halten die 300. Ausgabe in Händen! Wie immer sind wir hautnah dran: an Dominik, der vor zwei Jahren noch obdachlos war, sich dann ehrenamtlich für Flüchtlinge in den Messehallen engagiert hat. Inzwischen hat er eine Wohnung, arbeitet – und hat einen Bestseller geschrieben.

Hautnah dran sind wir auch an den Schicksalen der Menschen auf der Straße: an dem obdachlosen David, der 450 Euro Strafe zahlen soll.

Viel Haut zeigen die Protagonisten unserer Titelgeschichte: Tattoos machen Leute – das erleben ehemalige Gangmitglieder aus Los Angeles. Ihre Tattoos zeugen noch von ihrem alten, aggressiven Leben. Gerne würden sie die Vergangenheit hinter sich lassen und ohne diese „Stichwunden“ neu beginnen – zumal ihre Tattoos anderen Menschen Angst machen. Das brachte den Fotografen Steven Burton auf die Idee, die Tattoos zumindest auf ihren Fotos zu beseitigen. Spannend, wie schutzlos und zart die ehemals wilden Kerle wirken.

Ihre Birgit Müller, Chefredakteurin
(Schreiben Sie uns doch an info@hinzundkunzt.de)

Außerdem in dieser Ausgabe:

Artikel aus diesem Heft

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.