Spende dein Pfand : Mehr als 800.000 Flaschen gesammelt

Von links nach rechts: Stephan Karrenbauer (Projektleiter Hinz & Kunzt), Uwe Tröger ("Spende Dein Pfand"), Johannes Scharnberg (Leiter Aviation Hamburg Airport), Herbert Kosecki ("Spende Dein Pfand"), Martin Lausmann (Projektleiter Der Grüne Punkt) und Klaus Petersdorf ("Spende Dein Pfand") feierten gemeinsam den zweiten Geburtstag des Projektes. Foto: Michael Penner

Unser Kooperationsprojekt „Spende dein Pfand“ am Flughafen Hamburg ist zwei Jahre alt. Das ist nicht irgendein Geburtstag: Die Hinz&Künztler haben in dieser Zeit mehr als 800.000 Einweg- und Mehrwegflaschen gesammelt.

Anzeige

Allein im zweiten Aktionsjahr konnten das inzwischen auf vier Mitarbeiter angewachsene Team 450.000 Flaschen einsammeln. Aus dem Erlös finanziert Hinz&Kunzt die Arbeitsstellen der drei ehemaligen Langzeitarbeitslosen und einer studentischen Hilfskraft.

Unsere Mitarbeiter am Flughafen sind dafür zuständig, die durchsichtigen Sammelbehälter in regelmäßigen Abständen zu leeren, das Pfandgut zu sortieren und für die Abholung bereitzustellen. „Mit der Initiative ‚Spende Dein Pfand‘ unterstützen wir den guten Zweck auf gleich zwei Weisen“, sagt Johannes Scharnberg, Leiter Aviation am Hamburg Airport und zuständig für das Projekt. „Einerseits sorgt die Aktion dafür, dass viele Pfandflaschen, die anderenfalls im Müll gelandet wären, stattdessen recycelt werden – das kommt der Umwelt zugute. Zudem werden durch die gemeinsame Initiative mit Hinz&Kunzt und dem Grünen Punkt inzwischen 3,5 Arbeitsstellen finanziert. Die vier Mitarbeiter von ‚Spende Dein Pfand‘ sind beliebt, sie gehören zu unserem Flughafen und sind aus der Airport Family nicht mehr wegzudenken.“

Vor allem vor den Sicherheitskontrollen landeten früher viele Trinkflaschen eigentlich im Müll. Das führte in der Vergangenheit zu Problemen mit Pfandsammlern. Als der Flughafen 2015 Anzeige gegen einzelne Sammler erstattete, schaltete sich Hinz&Kunzt mit einer Online-Petition ein. Statt Konfrontation, gab es allerdings Gespräche. Mit einer überraschend positiven Wende: Der Flughafen zog die Anzeigen zurück. Und durch den Grünen Punkt kam eine neue Idee auf: „Spende dein Pfand“ – ein Kooperationsprojekt mit ehemaligen Hinz&Kunzt-Verkäufern, die Pfandgut sammeln, an den Grünen Punkt weitergeben und damit die Stellen finanzieren. Das läuft inzwischen so gut, dass zwei der vier Mitarbeiter des Teams sogar fest angestellt sind.

Eine Erfolgsgeschichte, die bundesweit Nachahmer gefunden hat. „Inzwischen machen schon acht deutsche Flughäfen bei diesem nachhaltigen Projekt mit“, sagt Martin Lausmann, Projektleiter Der Grüne Punkt. „Über 600.000 Euro an Spenden konnten wir bisher bundesweit einsammeln. Ich freue mich auf viele weitere erfolgreiche Jahre mit den Projektpartnern in Hamburg.“

Über den Autor
Jonas Füllner
Studium der Germanistik und Sozialwissenschaft an der Universität Hamburg. Seit 2013 bei Hinz&Kunzt - erst als Volontär und inzwischen als angestellter Redakteur.

Diskutieren Sie mit uns!

Wenn Sie mit uns diskutieren wollen, besuchen Sie uns auf unserer Facebook-Seite oder schicken Sie uns einen Leserbrief an redaktion@hinzundkunzt.de.