„Asphalt“ aus Hannover : Anonyme Großspende für Straßenzeitung

Thomas Eichler (links) und Volker Macke von der Straßenzeitung Asphalt freuen sich über die Großspende. Foto: Voller Macke/Asphalt

Freudige Überraschung bei unseren Kollegen vom Straßenmagazin „Asphalt“ in Hannover. Sie erhielten in der vergangenen Woche eine anonyme Großspende.

Anzeige

Da wirft man morgens verstohlenen einen Blick in den Briefkasten und entdeckt das: ein anonymer Umschlag, darin 25.500 Euro. So geschehen in Hannover bei den Machern der Straßenzeitung „Asphalt“.

„Sowas hatten wir hier noch nie“, freut sich Chefredakteur Volker Macke. „Und weil der Spender explizit die Zeitschrift selbst lobt, fühlen wir uns in der Redaktion natürlich enorm motiviert, da weiter zu machen.“

Für die insgesamt 168 Verkäufer des Magazins ist die Spende zugleich eine große Hilfe. „Die neue Geschäftsführung hat die Idee, die Verkäufer zu qualifizieren“, sagt Vertriebsleiter Thomas Eichler. „Und zwar in unterschiedlichen Schritten. Bei den meisten Verkäufern wird es zunächst darauf hinaus laufen, dass wir das Selbstwertgefühl der Verkäufer durch Coaching stärken möchten.“

Über den Autor
Jonas Füllner
Studium der Germanistik und Sozialwissenschaft an der Universität Hamburg. Seit 2013 bei Hinz&Kunzt - erst als Volontär und inzwischen als angestellter Redakteur.

Diskutieren Sie mit uns!

Wenn Sie mit uns diskutieren wollen, besuchen Sie uns auf unserer Facebook-Seite oder schicken Sie uns einen Leserbrief an redaktion@hinzundkunzt.de.