Hinz&Kunzt ist das Hamburger Straßenmagazin. Die aktuelle Ausgabe können Sie bei einem der 500 Verkäufer in und um Hamburg erwerben. Mehr Infos in den FAQ.

Kreativ durch die Krise

Corona trifft auch Kulturschaffende besonders hart, noch immer kämpfen viele Künstler*innen um ihre Existenz. Wie gehen sie mit der Krise um? Wir haben bei einigen nachgefragt. Außerdem: Mit Beginn der Coronapandemie mussten Tagesaufenthaltsstätten ihre Arbeit einschränken. Welche Hilfe können Obdachlose jetzt im Winter von der Stadt erwarten? Und: Annette Bruhns wechselt vom Spiegel zu Hinz&Kunzt.

Die soziale Stimme der Stadt

Das ist sie, meine Nachfolgerin: Annette Bruhns wird ab Januar Chefredakteurin unseres Straßenmagazins. 25 Jahre lang war die 53-Jährige beim Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“. Momentan hört und liest man sie auch im NDR und im Abendblatt, wo sie und Heribert Prantl abwechselnd eine Kolumne schreiben.

Annette Bruhns (rechts) wird Mitte November vom Spiegel zu Hinz&Kunzt wechseln und am 1. Januar 2021 die Nachfolge von Birgit Müller antreten, die das Magazin Ende des Jahres verlässt. Foto: Andreas Hornoff

Bekannt wurde sie auch mit dem Verein ProQuote, der fordert, dass mehr Führungspositionen in den Medien mit Frauen besetzt werden. Immerhin: Da gibt’s bei uns ja nichts zu meckern. Dass Annette Bruhns zu uns kommt, ist ein bisschen so, als würde der FC Bayern zu St. Pauli kommen. Und das ist gut so: Schließlich stehen wir vor großen Herausforderungen. Auch wir brauchen mehr und jüngere Leser*innen, und wir müssen auch in Zukunft eine soziale Stimme in der Stadt sein – mit den Hinz&Künztler*innen im Mittelpunkt. Das Credo von Annette Bruhns ist quasi das unsere: „Als Journalistinnen und Journalisten müssen wir die Finger in gesellschaftliche Wunden legen, damit diese geheilt werden können.“

Ihre Birgit Müller

Chefredakteurin

In dieser Ausgabe

Artikel aus diesem Heft

Diskutieren Sie mit uns!

Wenn Sie mit uns diskutieren wollen, besuchen Sie uns auf unserer Facebook-Seite oder schicken Sie uns einen Leserbrief an redaktion@hinzundkunzt.de.