Hinz&Kunzt ist das Hamburger Straßenmagazin. Die aktuelle Ausgabe können Sie bei einem der 500 Verkäufer in und um Hamburg erwerben. Mehr Infos in den FAQ.

Der G20 die Stadt und ich

Vieles neu macht der Mai! Wir haben unserem Magazin eine optische Erfrischungskur verpasst: Unser Layout ist abwechslungsreicher und lockerer geworden. Bei den Themen sind wir gewohnt nah dran – etwa an Bernd und anderen Obdachlosen, die schon vor dem G20-Gipfel fürchten, dass sie von ihren Platten vertrieben werden sollen.

Geschichten aus der Redaktion

Neulich war Kim noch in Tränen aufgelöst. „Ich schaff es nicht mehr, auf der Straße zu leben“, sagte die 30-Jährige verzweifelt. Mehrere Wohnungen hatte sie besichtigt, „aber keine Chance“. Und jetzt: Über eine Genossenschaft hat sie eine Wohnung gefunden. Unglaublich! Herzlichen Glückwunsch!

Auch wir in der Redaktion haben Grund zu feiern: Mit unseren Artdirektorinnen Tanja Leirich und Nina Carstens arbeiten wir jetzt seit fünf Jahren zusammen – und zwar richtig gut. Und meine langjährige Kollegin Annette Woywode ist jetzt offiziell meine Stellvertreterin. Gerade haben wir alle gemeinsam unserem Magazin eine Erfrischungskur verpasst. Es wird lockerer und abwechslungsreicher layoutet und erzählt. Das Editorial wird in Zukunft abwechselnd von Teamkollegen geschrieben, damit Sie uns noch besser kennenlernen.

Interessanter, informativer und lockerer soll das
Magazin werden. Besprechung in der Redaktion (von links): Benjamin Laufer, Birgit Müller, Annette Woywode und Jonas Füllner aus der Redaktion mit Nina Carstens und Tanja Leirich von den Grafikdeerns. Foto: Benjamin Laufer.

Nach wie vor wollen wir mit Geschichten Mut machen. Deshalb steigen wir nicht nur mit positiven Nachrichten ins Heft ein, sondern berichten beispielsweise in unserer Serie „Besser-Verdiener“ über Firmen, bei denen Gewinn nicht an erster Stelle steht.

Hart bleibt’s bei unseren Kernthemen natürlich trotzdem. Bernd, der in der City Platte macht, findet es „so was von asozial“, dass wegen des G20 Obdachlose vertrieben werden. Und zwar bislang ohne Alternative, wo sie denn stattdessen hinsollen.

Ihre Birgit Müller, Chefredakteurin

(Wir freuen uns über Post von Ihnen. Schreiben Sie uns doch an info@hinzundkunzt.de)

Außerdem in dieser Ausgabe:

Ausgabe online lesen

Artikel aus diesem Heft

G20-Gipfel

Wohin sollen die Obdachlosen?

Die Vorbereitung auf den G20-Gipfel in Hamburg laufen auf Hochtouren – nur an die Obdachlosen hat die Polizei bislang angeblich noch nicht gedacht. Mitte-Chef Falko Droßmann rät ihnen in der aktuellen Hinz&Kunzt-Ausgabe, die Stadt zu verlassen.

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.