25 Jahre Hinz&Kunzt : 800 Gäste bei der Jubiläumsfeier

Gustav Peter Wöhler und seine Band sorgten für Stimmung in der Markthalle. Foto: Dmitrij Leltschuk

Es war ein rauschendes Fest: Auf den Tag genau 25 Jahre nach Gründung von Hinz&Kunzt feierte das Straßenmagazin mit rund 800 Verkäufern, alten und neuen Kollegen, Wegbegleitern, Kooperationspartnern und Freunden – und mit Gustav-Peter Wöhler und seiner Band.

Anzeige

800 Gäste kamen in die Markthalle, um den Hinz&Kunzt-Geburtstag zu feiern: Ausverkauft! Hinz&Kunzt-Geschäftsführer Jens Ade, Chefredakteurin Birgit Müller und Hinz&Künztler Jörg Petersen führten durch den Abend. Herausgeber Dirk Ahrens wünschte dem Projekt, dass es in Zukunft ein „Innovationslabor für soziale Projekte“ werden möge. Gründer Stephan Reimers signierte sein Buch „Hamburger Mutmacher“, in dem er auch über die Gründungszeit des Straßenmagazins geschrieben hat.

Einmal wurde es auf der Bühne richtig eng: Als Köche und Hinz&Künztler das Kochbuch „Willkommen in der KunztKüche!“ vorstellten. 25 Köche hatten bei dem Restaurant auf Zeit mitgemacht und jeden Tag ein drei Gänge Menü gekocht, unterstützt von 12 Hinz&Künztlern, die für diesen Zeitraum fest angestellt waren. Daraus ist ein fulminantes Kochbuch geworden, mit allen Rezepten zu den Menüs und vielen Fotos, die Stimmung in der KunztKüche widerspiegeln.

Fotos: Mauricio Bustamante

Ein weiterer Höhepunkt des Abends war Gustav Peter Wöhler. Als der Schauspieler und Musiker gemeinsam mit seiner Band auf der Bühne stand, wurde im Publikum sogar getanzt. Ein rundum tolles Geburtstagsfest. Wir sagen Danke – bei allen, die uns unterstützt oder einfach durch ihr Kommen zum Gelingen beigetragen haben.

Die Feier im Video:

Gratulation zum Jubiläum
„Ohne Hinz&Kunzt geht gar nichts!“
25 Jahre Hinz&Kunzt – 25 Jahre Aufstehen statt Aufgeben! Auf unserer Geburtstagsfeier in der Markthalle gratulieren Leser, Hinz&Künztler und Kollegen.
Über den Autor
Birgit Müller
Birgit Müller hat 1993 Hinz&Kunzt mitgegründet. Seit 1995 ist sie Chefredakteurin.

Diskutieren Sie mit uns!

Wenn Sie mit uns diskutieren wollen, besuchen Sie uns auf unserer Facebook-Seite oder schicken Sie uns einen Leserbrief an redaktion@hinzundkunzt.de.