Koblenz : Unbekannte enthaupten Obdachlosen

Gerd Michael Straten soll ein freundlicher, aber verschlossener Einzelgänger gewesen sein. Foto: Polizei Koblenz

Schreckliches Verbrechen in Koblenz: In der Stadt am Rhein ist ein Obdachloser enthauptet worden. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.

Anzeige

Laut Polizei lebte der Obdachlose Gerd Michael Straten seit Jahren auf dem Koblenzer Hauptfriedhof und übernachtete dort auch regelmäßig. Nun ist der 59-Jährige dort Opfer eines Gewaltverbrechens geworden. Am vergangenen Freitag wurde er Nahe des Pulverturms auf dem Friedhof tot aufgefunden. Unbekannte hatten den Mann enthauptet. Nähere Informationen gab die Polizei zunächst nicht bekannt.

Obdachlosenhelfer beschreiben das Opfer gegenüber dem Südwestrundfunk als „freundlichen, aber verschlossenen Einzelgänger“. Nach Angaben der Polizei gegenüber dem SWR hat er keinen Alkohol getrunken oder Drogen konsumiert. Er sei im Begriff gewesen, sein Leben wieder in den Griff zu bekommen.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Angaben zum Umfeld des Mannes machen können oder mögliche Streitigkeiten beobachtet haben, an denen er beteiligt war. Hinweise nimmt die Polizei Koblenz unter Telefon 0261/1031 entgegen.

Über den Autor
Benjamin Laufer
Schreiben, was schief läuft, damit es sich ändert: Benjamin Laufer arbeitet als Journalist in Hamburg hauptsächlich zu Sozial- und Innenpolitik.

Diskutieren Sie mit uns!

Wenn Sie mit uns diskutieren wollen, besuchen Sie uns auf unserer Facebook-Seite oder schicken Sie uns einen Leserbrief an redaktion@hinzundkunzt.de.