Vier Millionen Schritte durch die Republik

Deutschlandreise: Hinz&Künztler Torsten Meiners wanderte vier Monate lang rund 2800 Kilometer durch zwölf Bundesländer, um an Schulen aus dem Buch „Ein mittelschönes Leben“ vorzulesen. Eine Tour zwischen Wald- und Wiesenabenteuern und rührenden Begegnungen mit Kindern und anderen lieben Leuten.

(aus Hinz&Kunzt 211/September 2010)

Auszeichnung für unser Hörbuch

Juhu! „Ein mittelschönes Leben“ ist CD des Monats geworden! Das Hörbuch für Kinder, mit der Geschichte von Kirsten Boie, gesprochen von Ursula Illert, wurde von der Stiftung Zuhören gelobt.

Im Fazit heißt es: „Die Produktion „Ein mittelschönes Leben“ bereichert den Hörbuchmarkt ungemein. Hier wird kindgerecht auf einen gesellschaftspolitischen Misstand aufmerksam gemacht und in die Thematik Armut bzw. Obdachlosigkeit eingeführt. Für eine tiefer gehende Auseinandersetzung mit den Problemen und Mechanismen bedarf es weiterer Projekte dieser Art. Besonders die im Interview mit Torsten angerissene Suchtlogik suchtkranker Menschen, das Thema Kinderobdachlosigkeit und die verknüpften Kausalitäten von Arbeits- und Wohnungslosigkeit sind denkbare Folgeproduktionen.
Daher sollte die CD in keiner Bibliothek, Medienkiste oder Klassensammlung fehlen. Es sind gut und nachhaltig angelegte 7,95 Euro, von denen auch das Hamburger Projekt profitiert.“

Die komplette Besprechung gibt es hier zu lesen. Die Hörbuch-CD erhalten Sie im Buchhandel oder bei uns im Hinz&Kunzt-Shop.

Hören Sie: „Ein mittelschönes Leben“

Jetzt auch als Hörbuch: „Ein mittelschönes Leben“ – das Kinderbuch über Obdachlosigkeit von Kirsten Boie.

hörbuch_offen2

Kirsten Boie erzählt in ihrem Buch die Geschichte eines Mannes, der obdachlos wurde. Von einigen schönen Momenten und vielen, die gar nicht schön sind. Alles in allem: mittelschön. llustriert wurde das Büchlein von Jutta Bauer. Für das Hörbuch wurde der Text jetzt von Ursula Illert gelesen.

Hören Sie rein:

Hoerprobe_Mittelschoenes_Leben

Im zweiten Teil des Hörbuchs beantworten Verkäufer des Hamburger Straßenmagazins Hinz&Kunzt Fragen von Grundschülern. Die Kinder fragen: Wo schläft man, wenn man obdachlos ist? Was passiert, wenn man krank ist? Was wünschen Obdachlose sich am meisten?
Die Hinz&Kunzt-Verkäufer beeindrucken in den Interviews mit ihrer Offenheit. Zusammen mit der Musik von Jens Fischer und Uli Kringler entsteht ein Hörerlebnis, das berührt und nachdenklich macht.

Die Autorin Kirsten Boie über das Projekt: „Vor allem Großstadtkinder begegnen auf den Straßen fast täglich Obdachlosen. Wir wollen vermitteln, dass wir es hier nur am Rande mit einem individuell verschuldeten Problem zu tun haben, dass Obdachlosigkeit immer am Ende einer traurigen Entwicklung von Arbeitslosigkeit, Hoffnungslosigkeit und sozialer Isolation steht.“

hörbuch_regal2Das Buch „Ein mittelschönes Leben“ gibt es im Hinz&Kunzt-Shop und im Buchhandel. Das Hörbuch ist ab sofort im Buchhandel erhältlich.

Das Hörbuch „Ein mittelschönes Leben“, das jetzt bei Oetinger Audio erschienen ist, entstand wie das gleichnamige Buch in Zusammenarbeit mit dem Hamburger Straßenmagazin Hinz&Kunzt und der Agentur Zucker. Die Autorin spendet ihr Honorar und Oetinger Audio ein Hörbuchkontingent an Hinz&Kunzt. Der Erlös kommt der Arbeit des Straßenmagazins zugute. Vielen Dank an alle, die dieses tolle Projekt möglich gemacht haben.