Düsseldorf : Obdachlose sterben an Unterkühlung

Rudolfs Schlafplatz an der Düsseldorfer Witzelstraße. Foto: fifty fifty

Mit Unterkühlungen sind in Düsseldorf zwei Obdachlose ins Krankenhaus eingeliefert worden. Für beide kam jede Hilfe zu spät, berichtet das Straßenmagazin „fifty fifty“.

Freitags informieren wir per Mail über die Nachrichten der Woche:

Abmeldung via Link in der Fußzeile der Mails. Infos zum Datenschutz.

In Düsseldorf sind innerhalb weniger Tage zwei Obdachlose in der Kälte gestorben. Wie das örtliche Straßenmagazin „fifty fifty“ berichtet, hätten sowohl Horst als auch Rudolf eine Körpertemperatur von unter 30 Grad gehabt, als Passant:innen den Rettungsdienst riefen. Die beiden Männer, die jeweils über 60 Jahre alt waren, seien anschließend im Krankenhaus verstorben.

Fifty fifty weist darauf hin, dass für Obdachlose bereits bei Temperaturen unter 10 Grad draußen Lebensgefahr bestehe. „Die Temperaturen waren in der letzten Woche nicht unter null Grad, aber es war nass und kalt“, heißt es in einer Stellungnahme. „Und obwohl Menschen zweimal richtig gehandelt haben und den Krankenwagen gerufen haben, sind doch zwei Menschen gestorben. Uns machen diese Tode auch deshalb so fassungslos, weil sie vermeidbar gewesen wären.“

Autor:in
Benjamin Laufer
Benjamin Laufer
Seit 2012 bei Hinz&Kunzt. Redakteur und CvD Digitales.

Weitere Artikel zum Thema