Sechs Jahre Gängeviertel : Geburtstagsfeier auf der Baustelle

Wegen der Sanierungsarbeiten sind Teile des Gängeviertels eine Baustelle. Doch am Wochenende ruhen die Hammer: In und zwischen den Häusern steigt die Sause zum sechsten Jahrestag der Besetzung.

gaengeviertel_mauricio
Hereinspaziert! Das Gängeviertel lädt zur Geburtstagsparty.

In den vergangenen Monaten war es ruhiger um die Aktivisten des ehemals besetzten Gängeviertels geworden. Es wurde gebaut, geschraubt und die Sanierung der Häuser vorangetrieben. Das verlief nicht immer reibungslos. Zwischenzeitlich sahen die Aktivisten gar die von ihnen angestrebte Selbstverwaltung in Gefahr. Inzwischen aber sitzen Senat und Gängeviertel wieder gemeinsam am Verhandlungstisch.

Und so bleibt auch mal Zeit zum Feiern. Mit einem kunterbunten Programm und ordentlich viel Bass feiert das Gängeviertel am Wochenende seinen sechsten Geburtstag. Zum Auftakt präsentiert am Freitag Abend der Hamburger Autor Niels Boeing sein neues Buch „Von Wegen – Überlegungen zur freien Stadt der Zukunft“. Politik spielt auch im sechsten Jahr des Bestehens weiterhin eine große Rolle. Raum bieten das Gängeviertel unter anderem Initiativen wie „NOlympia“, „Rettet den Volksentscheid“, „Recht auf Stadt“ und „Refugees welcome – Karoviertel“, die sich am Wochenende präsentieren werden.

Gegen Mitternacht lädt das Gängeviertel am Samstag schließlich zum großen Umzug: Gemeinsam werden Tanzwütige in das Moloch weiterziehen, der neue Gängeviertel-Club im Oberhafen in der Hafencity.

Einen guten Überblick über die Geschichte der Besetzung, die Wünsche und Träume der Besetzer und der konkreten Umsetzung vieler Projekte bietet das 2012 bei Assoziation A erschiene Gängeviertel-Buch „Mehr als ein Viertel“.

Text: Jonas Füllner
Foto: Mauricio Bustamante

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.