Veranstaltungen

Tipp

Film: „Der marktgerechte Patient"

Fr, 22. Februar 2019 20:00 Uhr - KulturWerkstatt Harburg - 5/3 Euro - www.kulturwerkstatt-harburg.de - Details anzeigen

Die sogenannte Fallpauschale macht Patienten in Krankenhäusern zu Fällen und bemisst Behandlungen daran, was sie finanziell einbringen oder kosten. Was das für unser Gesundheitssystem bedeutet, zeigt der Film „Der marktgerechte Patient“. Dabei kommen nicht nur Menschen zu Wort, die sich um eine angemessene Therapie betrogen sehen. Auch Klinikärzte äußern Kritik und beschreiben, wie das System etwa Amputationen bei Diabetes-Patienten nahelegt, obwohl Heilung möglich wäre. Die Dokumentation der Hamburger Filmemacher Leslie Franke und Herdolor Lorenz zeigt Missstände differenziert und schonungslos, verzichtet aber auf Pauschalurteile. Finanziert wurde der Film mit Spenden.

Tipp

Kinder: Figurentheater „Nix da!"

So, 24. Februar 2019 11:00 Uhr - Brakula - 3 Euro - www.brakula.de - Details anzeigen
Foto: Marc Lowitz

Draußen pfeift der kalte Wind, drinnen macht es sich der Bär bei Tee mit Honig bequem. Da klopft es an der Tür: Eine obdachlose kleine Maus steht auf der Schwelle und möchte auch ein Plätzchen im Warmen. Der Bär ist überrumpelt und will die Maus hinauswerfen. Aber das ist gar nicht so leicht … Das Figurentheaterstück „Nix da!“ handelt vom Teilen in schweren Zeiten und richtet sich an junge Zuschauer ab vier Jahren.

Tipp

Diskussion: Maschinen machen Kunst

Mo, 25. Februar 2019 19:00 Uhr - Museum der Arbeit - 5 Euro - www.shmh.de/museum-der-arbeit - Details anzeigen

Dass ein Roboter ein Auto zusammenbauen kann, daran haben wir uns gewöhnt. Doch die Digitalisierung geht weiter: Längst gibt es Kunstwerke oder Musikstücke, die von künstlicher Intelligenz erschaffen wurden. Was macht es mit uns und unserer Weltsicht, wenn Maschinen in den scheinbar letzten Hort menschlichen Schaffens vordringen – die Kreativität? Über Chancen und (gefühlte) Gefahren diskutieren Kunst- und Kulturschaffende, Unternehmer und Wissenschaftler mit Museumsbesuchern.

Tipp

Theater: Cum-Ex-Papers

Do, 28. Februar 2019 20:15 Uhr - Lichthof Theater - Eintritt 8-18 Euro - www.lichthof-theater.de - Details anzeigen
Foto: Anja Beutler

Geldgier und Gerechtigkeit

Wohlhabende Investoren, Banken und Börsenspekulanten haben sich auf Kosten der Gemeinschaft die Taschen voll gemacht: Mindestens 55 Milliarden Euro Steuergeld flossen mittels Trickserei zurück auf ihre Konten. Bis investigative Recherche den Skandal aufdeckte und unter dem Schlagwort „Cum-Ex-Files“ bekannt machte. Nur: Wie funktionierte noch mal dieser Trick? Wer hat wen betrogen? Und warum steht nun ausgerechnet der Chef des Rechercheteams Correctiv, das den Betrug mit aufdeckte, in Hamburg vor Gericht? Das Theaterstück „Cum-Ex-Papers“ greift diese Fragen auf und verhandelt sie in Form eines Wirtschaftsthrillers auf der Bühne, ohne dabei die Faktenlage zu verzerren: Die Theatermacher um Regisseur Helge Schmidt begleiteten die Journalisten über Monate bei ihrer Recherche und verwerteten Erkenntnisse aus erster Hand. Auf unterhaltsame Weise klärt das Stück auf, wie es zum größten Steuerraub in der Geschichte Europas kommen konnte und was heute daraus folgt.