Zur Übersicht Veranstaltungen
Hinz&Kunzt Charity

Fotoausstellung „Brückenbewohner und Stadtschläfer“

Mi, 26. September 2018 10:00 Uhr - Bücherhalle Billstedt - Details anzeigen

Hinz&Kunzt-Fotografin Lena Maja Wöhler stellt ihre Fotos von Obdachlosen, die unter Brücken und in der Stadt schlafen, erneut aus. Seit 2014 ist sie immer wieder auf Hamburgs Straßen unterwegs, um Menschen zu porträtieren, die Platte machen und ihre Geschichten zu erfahren.

Hinz&Kunzt hat ihre Fotos erstmals 2015 veröffentlicht. Nun kann man die Bilderserie in der Bücherhalle Billstedt zu den regulären Öffnungszeiten (Di–Fr 10–18 Uhr, Sa 10–13 Uhr) anschauen. Der Eintritt ist frei.

Die ausgestellten Bilder stehen zum Verkauf, die Hälfte des Erlöses geht an Hinz&Kunzt.

 

Tipp

Ausstellung – Stadtentwicklung in Altona

Sa, 29. September 2018 10:00 Uhr - Altonaer Museum - 8,50 / 5 Euro - www.altonaermuseum.de - Details anzeigen
Foto: Neue Heimat / Hamburgisches Architekturarchiv

Altonaer Quartiere im Wandel. Die ersten Bewohner der Neuen Mitte Altona sind eingezogen, ein weiteres Kapitel der Altonaer Wohnungsbau­geschichte ist damit abgeschlossen. Wie aber sah es im Stadtteil früher aus?

Das Altonaer Museum wirft in einer Sonderausstellung einen Blick zurück: Auf die Wohnungsnot in den 1890ern, als Altonaer Familien Betten an wohnungslose „Schlafgänger“ vermieteten, oder auf solidarische Wohnkultur in den 1920ern. Auch die Pläne der Nazis, Altona zum Zentrum einer „Führerstadt“ zu machen, werden gezeigt. Mit Blick nach vorn lädt das Museum zur Diskussion ein: Die letzten Baustellen sind noch nicht abgearbeitet.

 

Wochentags geöffnet von 10:00 bis 17:00 Uhr, Samstag und Sonntag von 10:00 bis 18:00 Uhr und Dienstags geschlossen.

Hinz&Kunzt

Stadtrundgang: Hamburger Nebenschauplätze

So, 14. Oktober 2018 15:00 Uhr - Hinz&Kunzt - Details anzeigen
Chris und Harald führen an Orte, die in keinem Reiseführer stehen. Foto: Lena-Maja Wöhler

Harald und Chris führen viele Neu­gierige durch die Innen­stadt, wie sie kaum einer kennt. Sie möchten, dass die Menschen erfahren, wie Wohnungslose leben.

Sie wissen, wovon sie sprechen, denn sie waren selbst wohnungslos und kennen die Anlauf­stellen, Schlaf­plätze und Gefah­ren in der Innenstadt. Der circa zwei­stündige Rund­gang führt vorbei an Or­ten, die in keinem Reise­führer erwähnt wer­den: Wohnheim statt Hotel Atlantik, Tagesaufenthaltsstätte statt Alsterpavillon, Drogenberatungsstelle statt Passagenbummel. Die Stadtführer wollen Ver­ständnis für die Welt der Betrof­fenen wecken. Und zeigen, dass die Stadt für alle offen bleiben muss.

Anmeldung erforderlich; Kostenbeitrag: 10 Euro, ermäßigt 5 Euro pro Person.

Jetzt Termin buchen

Sollten Sie noch fragen haben, kontaktieren Sie uns gerne unter 040 – 32 10 83 11 (Montag bis Donnerstag, 10 bis 17 Uhr, Freitag 10 bis 15 Uhr)

Tipp

Bühne – „Pop 2 Go – unterwegs im Leben"

So, 14. Oktober 2018 18:00 Uhr - Fabrik - Eintritt frei - www.poptogo.de - Details anzeigen
Foto: Rica Blunck

Worauf die Jugend von heute steht, weiß sie am besten selbst. Und macht sie auch selbst: Zum Daughterville stellen Jugendliche ein ganzes Festival auf die Beine, im LOLA Camp produzieren junge Musiker ihre eigenen Alben und bei Beat up stehen junge Filmemacher hinter der Kamera. Was sonst noch alles geht in den Projekten junger Popkulturmacher, zeigt die Werkschau von „Pop 2 Go“ mit Konzerten, Tanztheater, Filmdreh und Tipps für alle, die selbst aktiv werden wollen.