Wenn Wohlhabende mehr Steuern zahlen würden

Die Zahl des Monats

(aus Hinz&Kunzt 200/Oktober 2009)

Bis zu 21 Milliarden Euro zusätzlich könnte der Staat pro Jahr einnehmen, wenn die Vermögensteuer wieder erhoben würde. Das hat das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung ausgerechnet. Die Forscher gingen von einem Freibetrag von 500.000 Euro und einem Steuersatz von einem Prozent aus.

Zuletzt wurde hierzulande 1996  Vermögensteuer gezahlt. Zuvor hatte das Bundesverfassungsgericht die Erhebung in der damaligen Form für verfassungswidrig erklärt. Begründung: Immobilien würden gegenüber anderem Vermögen bevorzugt.

Statt die Regeln der Besteuerung zu ändern, entschied sich die damalige Bundesregierung, die Erhebung der Vermögensteuer auszusetzen. Dieser Beschluss ist bis heute gültig.

In vielen europäischen Staaten müssen Wohlhabende Vermögensteuer zahlen.ujo
Mehr Infos über die Studie unter www.diw.de


XNiP: TG4X

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *