Totensonntag

Abschied von gestorbenen Hinz&Künztlern

Wirklich tot ist nur, wer vergessen wird. Am Sonntag treffen Team und Verkäufer sich auf dem Öjendorfer Friedhof um an die Hinz&Künztler zu denken, die gestorben sind.

Lange hat Sölve versucht, ihre Drogensucht zu überwinden. Mit 46 Jahren verlor sie den Kampf ihres Lebens. Sie starb an einer Überdosis.

15 Jahre haben wir Peter begleitet – und er uns. Alle nannten den leidenschaftlichen Fußball-Fan nur „Pauli“ – klar, wem seine Sympathie galt. Im Mai erfuhren wir, dass Pauli tot ist.

Nicola war für uns „der kleine Italiener“. Er verkaufte fünf Jahre lang fleißig das Straßenmagazin. In einem Altenstift starb er an seiner schweren Krebserkrankung.

Schon 1996 kam Harry zu Hinz&Kunzt. Früher war er alkoholabhängig: Für seine Lebensgefährtin Hanne hörte er von einem auf den anderen Tag auf zu trinken. Doch sein Körper verzieh ihm das viele Trinken nie. Er starb an einem Septembermorgen in seinem Schrebergarten, wo er sehr glücklich war. „Ich gehe in kein Krankenhaus“, hatte er noch zu Hanne gesagt – die mit Sozialarbeiter Stephan Karrenbauer der einzige Gast seiner Beerdigung war.

Von Sölve, Pauli, Nicola und Harry, von Karin, Rafael, Waldemar und Michael, von Antonio, Aris, Eric, Herbert und Johann, von Alfred, Peter, Alexa und Oliver wollen wir uns gemeinsam verabschieden: Am Totensonntag treffen sich Team und Verkäufer von Hinz&Kunzt auf dem Öjendorfer Friedhof, um an die Hinz&Künztler zu denken, die im vergangenen Jahr gestorben sind. Ihre Geschichten sind einzigartig, ihre Leben sind ganz unterschiedlich verlaufen. Sie alle werden wir nie vergessen.

Ihre Namen haben wir auf Plaketten graviert, die wir am „Baum des Lebens“ angebracht haben – ein Reigen von Menschen, mit denen es das Leben oft nicht gut meinte und denen wir helfen durften, es zu meistern. Angehörige, Kunden und Leser von Hinz&Kunzt und alle, die auch kommen möchten, sind eingeladen, mit uns zu feiern.

Wir treffen uns am Sonntag, 20. November um 14.30 Uhr am Feierraum Nord. Mit Musik, einer kurzen Andacht, dem Aufstellen von Kerzen und Niederlegen von Blumen gedenken wir der verstorbenen Hinz&Künztler. Bei Kaffee und Kuchen gibt es die Möglichkeit zum Austausch.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *