Tiertafel Hamburg

Tierdoktor für Arme

Was Wauwi hilft, tut Herrchen auch gut: Einmal im Monat behandelt eine Ärztin in Farmsen bei der Tiertafel günstig kranke Vierbeiner von Menschen mit wenig Geld. Dass Tiere unter sozialen Missständen leiden müssen, findet sie nicht akzeptabel.

tierarzt-action-press-16896457
Auch ein Hausschwein würde die Tiertafel behandeln, wenn der Besitzer kein Geld für einen Tierarzt hat.

Wauwi hat Husten? Dann ab zum Tierarzt! Für die meisten Hundebesitzer ist das zum Glück kein Problem – doch vielen in finanzielle Not geratenen Tierliebhabern fehlt schlicht das Geld für die Behandlung. Der Internationale Tierschutz-Fonds (IFAW) hat deswegen in Farmsen-Berne eine neue Tierarztpraxis in Zusammenarbeit mit der Tiertafel eröffnet.

Die Tiertafel hilft seit 2006 bundesweit bedürftigen Tierhaltern dabei, ihre Vierbeiner artgerecht zu ernähren. Seit drei Jahren gibt es außerdem als Pilotprojekt eine Tierarztsprechstunde für Besucher der Tiertafel in Berlin. Im Schnitt werden hier mehr als 30 Tiere pro Nachmittag behandelt.

„Als wir sahen, wie groß der Bedarf ist und wie sehr dieses Angebot den Menschen hilft, die überwiegend von Hartz IV oder kleinen Renten leben, wollten wir das Projekt unbedingt auch auf Hamburg ausweiten“, erzählt Alexa Keßler, Leiterin der Haustierkampagne des IFAW-Deutschland. Denn oft sei gerade für die Menschen, die durch Arbeitslosigkeit oder Krankheit ins gesellschaftliche Abseits geraten sind, ihr Haustier der wichtigste Halt im Leben.

Tierärztin Alexandra Wenzel behandelt nun einmal im Monat in der Hamburger Tiertafel-Ausgabestelle in Farmsen-Berne kranke Vierbeiner. Dazu gehören eine Grundversorgung mit allgemeiner Behandlung, Beratung und Impfungen, aber auch die Versorgung akuter Notfälle. Voraussetzung ist, dass die Tierhalter seit mindestens einem halben Jahr regelmäßige Kunden der Tiertafel sind und einen Eigenanteil an den Behandlungskosten übernehmen.

„Natürlich ist dies nur ein Tropfen auf den heißen Stein, der Bedarf ist so hoch, dass wir ihn nur zu einem ganz kleinen Teil abdecken können“, sagt Keßler. „Es geht hier um Armut in Deutschland und da muss die Politik nachhaltige Lösungen finden. Dass aber die Tiere unter diesem sozialen Missstand leiden müssen, ist für uns nicht akzeptabel.“

Tiertafel Hamburg: Roter Hahn 52, Telefon 0152-56 39 04 55, nächste Tierarztsprechstunden am 19.6., 17.7. und 14.8. jeweils von 15.30-19 Uhr. Weitere Infos unter www.tiertafel.de

Text: Maren Albertsen
Foto: ActionPress

4 Kommentare zu “Tierdoktor für Arme

  1. Hallo! Gibt auch in Altona ein Tierarzt für Bedürftigen? Ich bekomme ein Malteser aus dem Tierheim wie hoch ist der Eigenanteil? Ich gehe nach Atona Tiertafel 1x in der Woche geh ich zu Menschetafel
    BITTE Antwort
    Inge

  2. hallo suche tierarzt für hartz4 es wurde geschrieben das es auch eine in altona gibt ist das richtig und wo ist der tierarzt bitte um rückantort danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *