718131_web_R_by_Dr. Klaus-Uwe Gerhardt_pixelio.de
718131_web_R_by_Dr. Klaus-Uwe Gerhardt_pixelio.de
Mindestlohn

Fragen lohnt sich!

Seit Jahresbeginn gilt bundesweit der allgemeine Mindestlohn. Obwohl das Gesetz nur wenige Ausnahmen vorsieht, sind viele Bürger unsicher, ob sie Anspruch auf die 8,50 Euro brutto die Stunde haben. Mehr als 20.000 Anrufe gingen bislang bei zwei Telefon-Hotlines ein, die für Aufklärung sorgen sollen.

Stefanie Hirsbrunner hat ein Buch über die schlimmen Erlebnisse während ihrer Ausbildung i einem Berliner Nobelhotel geschrieben. Foto: Heiko Marquardt/Random House.
Stefanie Hirsbrunner hat ein Buch über die schlimmen Erlebnisse während ihrer Ausbildung i einem Berliner Nobelhotel geschrieben. Foto: Heiko Marquardt/Random House.
Arbeiten im Hotel

„Außen hui, innen pfui“

Grabschende Gäste, schikanierende Chefs, übelste Arbeitsbedingungen: Stefanie Hirsbrunner erlebte während ihrer Ausbildung in einem Berliner Nobelhotel einen Albtraum. Ihre Einblicke hat die heute 33-Jährige zu dem Buch „Hotel fünf Sterne“ verarbeitet. Am Donnerstag liest sie daraus im DGB-Haus.

MIndestlohn

Lidl überholt Gewerkschaften

Der Discounter Lidl will seinen Angestellten fortan 10,50 Euro Mindestlohn bezahlen – zwei Euro mehr als die Gewerkschaft Verdi fordert. Das passt nicht zur bisherigen Unternehmenspolitik – Stichwort: miese Arbeitsbedingungen – , macht aber gerade deshalb Sinn.

Meldungen: Politik und Soziales

(aus Hinz&Kunzt 208/Juni 2010) Gegen Sanktionen für Hartz-IV-Empfänger Arbeitsvermittler sprechen sich für eine Lockerung der strengen Sanktionen für Hartz-IV-Empfänger unter 25 Jahren aus. Sie befürchten, dass Jugendliche dadurch in die Verschuldung gedrängt oder kriminell werden. Zudem werde eine Integration in den Arbeitsmarkt erschwert. Dies hat eine Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur […]

Meldungen: Politik und Soziales

(aus Hinz&Kunzt 210/August 2010) Notunterkünfte vollkommen überfüllt Die städtischen Notschlafstellen Pik As (für Männer, 190 Plätze) und Frauenzimmer (für Frauen, 20 Plätze) sind völlig überlastet. Die Einrichtungen waren im Mai zu 101 (Pik As) beziehungsweise 125 Prozent (Frauenzimmer) belegt; im Juni zu 93 Prozent und 120 Prozent, so die Sozialbehörde auf Nachfrage von Hinz&Kunzt. Zahlen […]

Mindestlohn in der Pflege!

Landespastorin Annegrethe Stoltenberg und Finanzvorstand Stefan Rehm vom Diakonischen Werk Hamburg über die Not diakonischer Betriebe und die Bezahlung in der Pflegebranche (aus Hinz&Kunzt 184/Juni 2008) H&K: Das Fernsehmagazin „Report“ berichtete kürzlich über eine alleinerziehende Mutter zweier Kinder, die als Mitarbeiterin eines diakonischen Pflegeheims in Berlin so wenig Lohn bekommt, dass sie ergänzend Hartz IV […]