Vom Kinderzimmer auf die Straße

(aus Hinz&Kunzt 180/Februar 2008) Sie sind jung, und sie landen reihenweise in der Obdachlosenszene. 250 junge Menschen zwischen 18 und 25 leben in Notunterkünften, die eigentlich für Erwachsene gedacht sind. Dabei bräuchten sie eine Wohnung, eine Ausbildung – und vor allem Unterstützung.