Navigation
Kontakt

Stellingen: Doppelmord offenbar aufgeklärt

25. Mai 2011 | Von | Kategorie: Stadtgespräch

Die Polizei hat einen 35-jährigen Mann festgenommen. Er hat gestanden, in der Wohnunterkunt Bornmoor zwei Menschen erstochen zu haben.

Männerwohnheim Bornmoor in Stellingen, Foto: fördern und wohnen

Männerwohnheim Bornmoor in Stellingen, Foto: fördern und wohnen

Schneller Fahndungserfolg für die Hamburger Polizei: Die Beamten haben einen 35-Jährigen verhaftet, der am Sonntag, den 22. Mai einen 60-jährigen Bewohner des Männerwohnheims Bornmoor und dessen 54-jährige Freundin mit Messerstichen getötet haben soll.

Wie die Polizei mitteilte, hatten die Fahnder der Mordkommission am Tatort DNA-Spuren des mutmaßlichen Täters sichergestellt. Recherchen in der Datenbank der Polizei führten die Kriminalbeamten zu dem 35-jährigen Tatverdächtigen, dessen DNA sich wegen früherer Delikte in der Kartei befand.

Nach anfänglichem Leugnen hat der Mann bereits ein Geständnis abgelegt. Er habe sich über die Unfreundlichkeit der 54-Jährigen geärgert, woraufhin es mit ihr und ihrem Lebensgefährten zum Streit gekommen sei. Als der Streit eskalierte, habe er zum Messer gegriffen.

Ein Zeuge hatte am frühen Sonntag Morgen aus den Gemeinschaftstoiletten des Wohnheims Hilfeschreie gehört. Er hatte einen Mann gesehen, der mit einem Messer auf eine Frau einstach. Als er den Zeugen sah, hatte der Täter von der Frau abgelassen und war in einem Zimmer verschwunden. Die verletzte Frau war ihm gefolgt und vom Täter in das Zimmer gezogen worden.

Die vom Zeugen alarmierte Polizei hatte die 54-Jährige leblos in dem Zimmer gefunden. Im selben Zimmer hatte der 60-jährige Bewohner gelegen, der bereits tot war. Der Täter war mit einem Fahrrad geflüchtet.

Die Wohnunterkunft Bornmoor ist eine Einrichtung von fördern und wohnen. Das Haus bietet 186 Plätze für alleinstehende Männer. BEB / HAN

Schreibe einen Kommentar