Social Day: Beiersdorf-Azubis bei Hinz&Kunzt

Das Hamburger Unternehmen vertraute uns einen ganzen Tag lang 54 Auszubildende an.

„Social Day“ – dahinter steckt, dass Betriebe ihre Mitarbeiter in soziale Einrichtungen schnuppern lassen. Schon zum dritten Mal schickte Beiersdorf seine Auszubildenen des zweiten Lehrjahrs zu Hinz&Kunzt. 54 angehende Chemikanten, Köche, Elektriker, Chemielaboranten und Industriekaufleute verbrachten den Tag in der Altstädter Twiete und in der Innenstadt.

Die Beiersdorf-Azubis (die halbe Crew) mit Hinz&Kunzt-Geschäftsführer Jens Ade
Die Beiersdorf-Azubis (die halbe Crew) mit Hinz&Kunzt-Geschäftsführer Jens Ade

Die Hinz&Kunzt-Stadtführer Fred und Peter zeigten den Jugendlichen bei ihrem alternativen Stadtrundgang das Hamburg der Obdachlosen.

Geschäftsführer Jens Ade und Sozialarbeiter Stephan Karrenbauer berichteten vom Projekt. Rede und Antwort standen auch die Hinz&Künztler Torsten und Tobias. Offen und ehrlich erzählten sie von ihren ganz persönlichen Schicksalen, wie sie ihre Lebensweg auf die Straße geführt hat und wie sie damit zurecht kommen.

Jens Ade, die Hinz&Künztler Thorsten und Tobias und Sozialarbeiter Stephan Karrenbauer standen Rede und Antwort.
Jens Ade, die Hinz&Künztler Thorsten und Tobias und Sozialarbeiter Stephan Karrenbauer standen Rede und Antwort.
Ein Tag voller Eindrücke und mit vielen Gesprächen – im Hinz&Kunzt-Infoheft gab es alles zum Nachlesen nochmal mit nach Hause.
Ein Tag voller Eindrücke und mit vielen Gesprächen – im Hinz&Kunzt-Infoheft gab es alles zum Nachlesen nochmal mit nach Hause.

Das hat sich gelohnt, war die einhellige Meinung der Beiersorf-Azubis – Menschen kennenzulernen, die in der selben Stadt wie sie selbst so ein ganz anderes leben führen. Und zu erfahren, was dahinter steckt.

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *