Kalte Winternächte

Wettbewerb mit Ingo Zamperoni

Die Diakonie startet einen Schreibwettbewerb zum Thema „Winternächte“ und lenkt damit die Aufmerksamkeit auf das Thema Obdachlosigkeit. Noch bis zum 30. September können selbstgeschriebene Kurzgeschichten und Gedichte eingereicht werden.

ZamperoniMit einem Schreibwettbewerb will die Diakonie Hamburg auf die Situation obdachloser Menschen in Hamburg aufmerksam machen. Bis zum 30. September können Autoren selbstgeschriebenen Kurzgeschichte oder Gedichte zum Thema „Winternächte“ einreichen. Die einzige Bedingung ist, dass der Text noch nicht veröffentlicht wurde.

Unterstützt wird der Schreibwettbewerb von Ingo Zamperoni: Der Nachrichtensprecher der ARD wird die Geschichten der Gewinner am 30. Oktober um 18 Uhr im Diakonie-Zentrum für Wohnungslose vorlesen. „Es ist traurig, dass in so einer reichen Stadt wie Hamburg, die Arbeit und die Angebote für obdachlose Menschen so wichtig geworden sind“, so Zamperoni, der bereits im Frühjahr die Obdachlosenhilfe der Diakonie mit einer großzügigen Spende unterstützte.

Mit dem Schreibwettbewerb will die Diakonie den Blick auf das Winternotprogramm lenken: Das startet am 1. November, einen Tag nach der Lesung mit Ingo Zamperoni. Auch in diesem Jahr wird die Diakonie als Ergänzung zum städtischen Angebot 80 eigene Schlafplätze im Containerwinternotprogramm vergeben. Die Besonderheit der kirchlichen Unterkünfte: Im Unterschied zu den sonst üblichen Massenunterkünften werden die Container dezentral in der ganzen Stadt aufgestellt, insbesondere auf dem Gelände von Kirchengemeinden.

Den Teilnehmern des Schreibwettbewerbs winken tolle Preise: Der Gewinnertext wird in „Hinz&Kunzt“ abgedruckt. Weitere Preise sind ein mehrtägiger Schreibworkshop des Medienbüros Hamburg sowie Büchergutscheine der Buchhandlung Osterstraße. Die Jury besteht aus Dirk Ahrens, Vorstand Diakonie-Hilfswerk Hamburg, Gerlinde Schneider, Mitinhaberin der Buchhandlung Osterstraße und Hinz&Kunzt-Chefredakteurin Birgit Müller.

Die Texte können entweder per Post an: Diakonisches Werk Hamburg, Christiane Faude-Großmann, Königstrasse 54, 22767 Hamburg oder per Mail an: spenden@diakonie-hamburg.de geschickt werden. (max. zwei DIN A4-Seiten)

Text: JOF
Foto: Jenny Frey

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *