Navigation
Kontakt

St. Pauli

Prügel für Obdachlosen

15. Juni 2012 | Von | Kategorie: Nachrichten

Ein 28-Jähriger Obdachloser wurde am Mittwochmorgen auf der Reeperbahn lebensgefährlich verletzt. Womöglich waren es Fußballfans, die ihn verprügelten. Laut Polizei hatte der 28-Jährige die Täter zuvor beleidigt.

Brutale Auseinandersetzung auf der Reeperbahn: Ein 28-jähriger Obdachloser erlitt schwere Verletzungen. Foto: Rainer Sturm/pixelio.de

Mit schweren Verletzungen endete am frühen Mittwochmorgen eine Auseinandersetzung zwischen einem Obdachlosen und drei Passanten auf der Reeperbahn. Wie die Polizei berichtet, soll der 28-jährige Obdachlose vor einer Kneipe gesessen und die drei- bis vierköpfige Gruppe beleidigt haben. Daraufhin sollen die Männer zwei Bierflaschen auf dem Kopf des Mannes zerschlagen und auf ihn eingetreten haben. Er musste mit gefährlichen Kopfverletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden, ist jedoch mittlerweile außer Lebensgefahr. Die Täter entfernten sich in Richtung U-Bahnstation St. Pauli.

Am Dienstagabend hatten beim Fanfest auf dem Heiligengeistfeld rund 2500 Personen das Fußballspiel zwischen der russischen und der polnischen Nationalmannschaft verfolgt. Etwa 1500 Fans feuerten das polnische Team an. Der Fußballabend verlief laut Polizei ohne besondere Vorkommnisse. Es sei allerdings möglich, dass unter den friedlichen Fans auch die späteren Täter waren: Einer von ihnen trug eine polnische Flagge um die Schultern. Die jungen Männer waren dunkel gekleidet und sollen etwa Anfang 20 sein. Die Polizei fahndet nach ihnen unter anderem mit Hilfe von Videobändern aus dem S-Bahnhof Reeperbahn und der U-Bahnstation St. Pauli. Hinweise nimmt das Landeskriminalamt unter Telefon 040/428 65 67 89 entgegen. BELA

Schreibe einen Kommentar