Die Gartenkünztler laden ein

Vom Urwald zum Paradies: Innerhalb von drei Jahren verwandelten Hinz&Künztler ein verwildertes Grundstück in Hummelsbüttel in eine Vorzeigeparzelle – zu bewundern am Tag der offenen Gartenpforte am 4. September.

(aus Hinz&Kunzt 222/August 2011)

Peters ganzer Stolz ist schon gegessen: „20 Kilo haben wir dieses Jahr geerntet“, erzählt er und zeigt auf sein Erdbeerfeld. 20 Kilo süß-frische Früchtchen, alle selbst angebaut und nach der Ernte ratzfatz verputzt. „Köstlich!“, schwärmt Peter, während Balu ein paar Schritte weiter zufrieden Kartoffel- und Kohlrabibeete begutachtet. Dazwischen duftende Blumen und Obstbäume, im Gewächshaus Kräuter und Tomaten, vor der Gartenhütte Sitzgelegenheiten und ein Grill für gemeinsames Genießen – es ist ein kleines Paradies, das Peter, Balu und weitere Hinz&Künztler der Gartengruppe hier innerhalb von drei Jahren im wahrsten Sinne des Wortes aus dem – damals reichlich verwilderten – Boden gestampft haben. Am „Tag der offenen Gartenpforte“ kann sich jeder Interessierte bei Kaffee und Kuchen davon überzeugen und mit den Hinz&Künztlern über Anbaufragen und Rezeptideen  fachsimpeln.

Dabei wollte Peter als gelernter Tischler anfangs nur beim Bau eines Gartenhäuschens helfen: „Mit Natur hatte ich nix groß am Hut.“ Doch dann hat ihn die Herausforderung, aus einem überwucherten Urwald ein grünes Idyll zu schaffen, gepackt. Mittlerweile kommen Balu und er fast täglich hierher, um den Garten zu pflegen. Viel Arbeit, denn alles muss mit der Hand gemacht werden, vom Rasen-Mähen bis zum Büsche-Schneiden: „Uns fehlt noch das Geld für einen Stromanschluss“, bedauert Balu. Trotzdem würde er das Projekt niemals aufgeben, schließlich liebte er die Natur schon als kleiner Junge: „Mein Großvater war Förster und meine Großmutter hatte einen großen Nutzgarten. Andere Jungs gingen in den Kindergarten, ich ging in den Wald.“ Auch für Peter ist die Parzelle längst viel mehr als nur ein Hobby. Der neueste Plan der beiden: Gemeinsam wollen sie sich im nächsten Jahr im Bereich Garten- und Landschaftsbau  selbstständig machen und ein Gewerbe anmelden. Wahre Gartenkünztler eben.

Text: Maren Albertsen
Foto: Mauricio Bustamante

2 Kommentare zu “Die Gartenkünztler laden ein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *