Kickerturnier 2013

Jede Menge Ballgefühl

Hoher Besuch beim Hafen Akademie Hamburg Kickerturnier zugunsten von Hinz&Kunzt: Wenn am 9. Februar im Baalsaal St. Pauli die Kickertische krachen, ist mit Sandra Ranff ein echter Tischfußballprofi dabei – die Hamburgerin ist unter anderem 13-fache Weltmeisterin.

Beim ersten Hinz&Kunzt-Kickerturnier im Januar 2010 trat Sandra Ranff mit Björn Krutzki als Team „Lückenbüßer“ an und schaffte es bis ins Finale.

Auf der Reeperbahn nachts um halb eins: Da fing es an, da leckte Sandra Ranff „zum ersten Mal Blut“. 1995 war das, Sandra hatte gerade nach zwei Semestern ihr BWL-Studium abgebrochen und ein paar Monate Leerlauf, bevor ihre Ausbildung zur technischen Zeichnerin beginnen sollte. „Wo konnte ich das besser auskosten als auf dem Kiez?“ Im Kaiserkeller landete sie dann eines Nachts mit Freunden eher zufällig am Kickertisch. „Das war der Startschuss“ – zu einer Kicker-Karriere.

Seitdem gewann Sandra unzählige Turniere im In- und Ausland, ist 13-fache Weltmeisterin und sahnte über die Jahre so viele Pokale und Medaillen ab, dass sie einen Großteil davon verschenkt oder sogar zum Recyclinghof gefahren hat: „Ich wusste einfach nicht mehr, wohin damit.“ Anfangs spielte sie noch „völlig ohne Plan. Ich habe einfach draufgehauen.“ Aber sie erkannte schnell ihr Talent, bewies Ballgefühl und trainierte fast jeden Abend: „Ich bin nun mal verdammt ehrgeizig.“ Im selben Jahr nahm sie an der Deutschen Meisterschaft teil und belegte auf Anhieb Platz fünf. „Das hat mich natürlich noch ’ne Nummer mehr motiviert.“

Am Kicker und in der Luft: Sandra Ranff hat die kleinen Tischfußbälle stets im Griff.

2006 folgten die ersten Weltmeistertitel, 2009 nahm sie an insgesamt 35 Turnieren teil: „Das schlaucht ganz schön, so neben einer 40-Stunden-Arbeitswoche“, erzählt die 37-Jährige. „Auch mein gesamter Urlaub ging dafür drauf.“ Finanziell lohnt sich der Aufwand nicht: Wegen hoher Startgebühren, Anreise- und Übernachtungskosten ist es für Spieler fast Pflicht zu gewinnen, um nicht ins Minus zu kommen. „Vielleicht ändert sich das, wenn Tischfußball offiziell als Sport anerkannt und besser gefördert wird“, hofft Sandra.
Ein kickerfreies Leben kann sie sich jedenfalls nicht vorstellen. „Tischfußball ist ein total kommunikativer und sozialer Sport“, sagt sie. „Man lernt viele Leute kennen und ist seinem Gegenüber immer nahe – das finde ich spannend.“

Aufs Hinz&Kunzt-Kickerturnier freut sie sich nun besonders: „Ich war schon beim ersten Mal dabei, und es hat mir unglaublich viel Spaß gemacht. Hinz&Kunzt ist ein tolles Projekt. Wenn ich es auf diesem Weg unterstützen kann – umso besser.“ Ansonsten will sie es dieses Jahr etwas ruhiger angehen lassen: „Jetzt soll mal die Jugend ran“, sagt sie und lacht. „Ich freue mich stattdessen auf Urlaub.“

Text: Maren Albertsen
Foto: Mauricio Bustamante

Hafen Akademie Hamburg Kickerturnier für Hinz&Kunzt, Sa, 9.2., 11 Uhr, Ballsaal des FC St. Pauli.

Jedes Team spielt mindestens sechs Spiele. Ein Team besteht aus zwei Spielern. Gespielt wird in den sechs Spielen der Vorrunde nach dem Schweizer System, bei dem sich gleichwertige Teams gegenüberstehen. Die besten Teams der Vorrunde werden dann den Sieger in der Endrunde ermitteln. 

Startgebühr: Spieler bis 16 Jahre 10 Euro, ab 17 Jahre 20 Euro. Die Einnahmen kommen Hinz&Kunzt zugute. Eintritt für Besucher: 1 Euro, Kinder unter 12 Jahren frei.

Getränke vom Team des Ballsaal und Snack zu erschwinglichen Preise. 

Anmeldung: www.hinzundkunzt-kickerturnier.de

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *