Fußball – das ganze Leben

Fotograf Mauricio Bustamante porträtiert Straßenfußballer aus aller Welt

(aus Hinz&Kunzt 160/Juni 2006)

Ich habe Fußball in den ärmsten Vierteln von Bogotá fotografiert, im Hamburger Schanzenpark und beim Homeless Worldcup in Edinburgh. Mit der Zeit sind immer mehr Geschichten über Straßenfußball und die Menschen auf dem Spielfeld entstanden. Ich habe mir vorher kein Konzept zurechtgelegt. Ich habe einfach fotografiert, was mich interessiert hat.

Und Fußball interessiert mich! Ich habe immer schon selbst gespielt. In Buenos Aires, wo ich groß geworden bin. Auf der Straße mit Freunden. Mit 16 Jahren hätte ich in der Mannschaft des Vereins Platense spielen können. Dreimal die Woche war ich beim Training. Aber nur drei Wochen lang, dann habe ich aufgehört. Die Disziplin im Verein ist nichts für mich. Da sagt mir dann jemand, wie ich spielen soll, damit der Verein gewinnt. Klar, ich will auch gewinnen. Aber mir geht es vor allem um den Spaß.

Mit 24 bin ich nach Spanien gegangen. Immer habe ich über Fußball Leute kennen gelernt: zuerst in der Großstadt Barcelona, später in dem kleinen Ort Vila Real. Ich habe Plätze ausfindig gemacht und einfach gefragt, ob ich mitspielen kann. Als Fußballer fühle ich mich akzeptiert, und deshalb finde ich hier auch Freunde.

Dann kam ich nach Hamburg. Im Schanzenpark haben wir das „Tango Trash“-Team zusammengestellt: viele Südamerikaner, auch Deutsche, Polen, Italiener. Beim ersten Turnier traten mehr als 30 Freizeitmannschaften an – und wir wurden Achte. Praktisch ohne Training!

Inzwischen, seit unsere Tochter geboren ist, spiele ich seltener. Aber ich fotografiere. Anfang des Jahres habe ich zum Beispiel Projekte in Südamerika besucht, wo Fußball Sozialarbeit ist. Um Jugendliche von der Straße zu holen. Oder um Frauen zu stärken. Wenn Menschen, die im Leben immer verlieren, wenigstens auf dem Fußballplatz sagen können: Ich habe gewonnen – das ist viel wert.

Aufregung, Kampf, Sieg, Niederlage, Spaß – das ganze menschliche Leben findet sich im Fußball.

Mauricio Bustamante

Jahrgang 1966, lebt seit elf Jahren in Hamburg und fotografiert viel für Hinz&Kunzt.

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *