Strassenmagazin

Die neue Hinz&Kunzt ist da

In der Dezember-Ausgabe von Hinz&Kunzt: Unsere Party zum 20. Geburtstag, ein kleiner Apfel und das ganz große Geld, Gepflegte Schwermut mit der Band Gloria, Hinz&Künztler Jörg und sein großes Glück vom eigenen Zuhause.

Liebe Leserinnen und Leser,

Dennis (rechts) macht große Augen angesichts  des Festmahls in der Spiegel-Kantine, das  er sich mit seinen Eltern, seinem Cousin und  vielen weiteren Hinz&Künztlern schmecken ließ.
Dennis (rechts) macht große Augen angesichts
des Festmahls in der Spiegel-Kantine, das
er sich mit seinen Eltern, seinem Cousin und
vielen weiteren Hinz&Künztlern schmecken ließ.

im November hatten wir unser 20-jähriges Jubiläum. Wir haben in der Fabrik groß gefeiert. Wer alles da war und wie es war, sehen Sie in der aktuellen Hinz&Kunzt. Und wir sind eingeladen worden: 220 Verkäufer waren zum festlichen Dinner zu Gast beim Spiegel. Ein unbekannter Spender schickte uns übrigens eine Torte, auf der das gesamte Team abgebildet war.

Die Krönung und ein schönes Geburtstagsgeschenk nicht nur für ihn selbst: Hinz&Künztler Jörg zog in seine eigenen vier Wände. Eine echte Besonderheit in Zeiten der Wohnungsnot für arme Menschen. In unserer Momentaufnahme erzählt er von seinem neuen Zuhause. Das hat er auch für einen NDR-Film getan. Und da sagt er klipp und klar: „Ich bin glücklich.“

Bevor dieses aufregende Jubiläumsjahr zu Ende geht, geben wir ihnen noch ein paar spannende Geschichten mit. Verpassen Sie in der Dezemberausgabe von Hinz&Kunzt nicht den Bericht von Judith Rakers, die 30 Stunden Platte gemacht und damit eine Ahnung davon bekommen hat, was es heißen kann, obdachlos zu sein. Lernen Sie die Handy-Doktoren kennen – eine Hamburger Familie, die der Filmemacher Rasmus Gerlach bei seiner Entdeckungsreise rund um den Kult und die Herstellungsbedingungen von Apples iPhones besucht hat. Lesen Sie, was im Kopf von Mark Tavassol, der gerade mit Klaas Heufer-Umlauf und ihrer Band Gloria durchstartet, vorgeht. Und verabschieden Sie mit uns von Uwe Grund, der mit dem neuen Jahr in den Ruhestand geht. Als Hamburger DGB-Chef stritt er immer für Gerechtigkeit, nahm kein Blatt vor den Mund und vergaß vor allem die Armen
und Obdachlosen nicht.

Lassen Sie das Jahr in Frieden ausklingen. Und lassen Sie sich Danke sagen, liebe Leser: Dafür, dass Sie unseren Verkäufern nicht nur in der Weihnachtszeit den Rücken stärken.

Wir wünschen allen Menschen draußen und drinnen ein frohes Fest und ein gutes neues Jahr.

Ihr Hinz&Kunzt-Team

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *