Makeshift Innocence

„Man muss verzeihen können“

Drogen, Schläge, Selbstmordgedanken: Jesse-James Cameron erzählt von seinem Leben, das einem Ritt auf der Rasierklinge glich. Heilung kam in Form einer Gitarre. Mit seiner Band Makeshift Innocence spielt der Kanadier seinen lebensfrohen Roots-Rock-Reggae nun in Hamburg. (aus Hinz&Kunzt 246/August 2013)

Stefan Gwildis

„Beim Jazz ist alles erlaubt“

Stefan Gwildis ist ein alter Freund von Hinz&Kunzt. Nun tritt der Soulsänger beim großen Hinz&Kunzt-Konzert ­Charitone gemeinsam mit der NDR Bigband auf. Wir schnacken mit dem 54-Jährigen an den Landungs­brücken über alterslosen Jazz, ­solides Durchhalte­vermögen und die meditative Wirkung von Schiffen. (aus Hinz&Kunzt 246/August 2013)

Kinderbuch

„Mittelschönes Leben“ online

„Ein mittelschönes Leben“ heißt das Kinderbuch über Obdachlosigkeit, das Kirsten Boie für Hinz&Kunzt geschrieben hat. Das gibt es, liebevoll von Jutta Bauer illustriert, als Buch und, einfühlsam von Ursula Illert gelesen, als Hörbuch – und ab sofort hat es mit www.einmittelschoenesleben.de auch einen Platz im Internet. Der ist dem Erfolg des Büchleins gewidmet. Den machen […]

Nachruf

Abschied von Annemarie Knapp

Annemarie Knapp ist tot. Die erste Organisatorin des Mitternachtsbusses, die selbst einmal obdachlos war, ist nur 48 Jahre alt geworden. Sie hinterlässt ihre beiden Töchter Jennifer (27) und Jacquelin (25). Und auch wir trauern um Annemarie, einen ganz besonderen Menschen, mit Ecken und Kanten und vor allem mit einem riesigen Herzen. (aus Hinz&Kunzt 246/August 2013)

Überwältigt vom Leben

Der amerikanische Fotograf Steve McCurry ist derzeit mit einer ­imposanten Werkschau im Museum für Kunst und Gewerbe zu sehen. Seine Bilder führen nach Indien, nach Afghanistan, nach Birma, nach Tibet. Bei allem Schrecklichen, dem er begegnet, verliert er nicht den einzelnen Menschen aus den Augen. (aus Hinz&Kunzt 246/August 2013)