Navigation
Kontakt

Hinz&Kunzt 215/Januar 2011

Vom Künztler zum Künstler

27. Januar 2011

Konstantin Kliesch erfüllt sich einen Traum: Der begeisterte Maler verkaufte lange Zeit Hinz&Kunzt, jetzt stellt er zum ersten Mal seine Bilder aus. (aus Hinz&Kunzt 215/Januar 2011)

Backen für Hinz&Künztler

27. Januar 2011

Alle Jahre wieder: Ein engagiertes Team der Firma Beiersdorf organisierte erstmals die Hinz&Kunzt-Weihnachtsfeier. Fortsetzung ausdrücklich erwünscht. (aus Hinz&Kunzt 215/Januar 2011)

Meldungen: Politik und Soziales

27. Januar 2011

(aus Hinz&Kunzt 215/Januar 2011)

Grünkohl, Kekse, Countrysongs

30. Dezember 2010

(aus Hinz&Kunzt 215/Januar 2011) Hans-Peter Bühler hält nichts mehr auf seinem Stuhl. Seine Begeisterung muss raus, jetzt sofort! Wild reißt der 59-jäh­rige Hinz&Künztler seine Arme in die Luft. Auf der Bühne steht Countrylegende Gunter Gabriel und singt aus voller Kehle seinen größten Hit: „Hey Boss, ich brauch mehr Geld!“. „Ich bin total begeistert“, ruft Hans-Peter […]

„Nur ich selbst bin für mein Leben verantwortlich“

30. Dezember 2010

Frank (50) verkauft seit 2008 Hinz&Kunzt bei Edeka im Hofweg. Seit Neuestem hat er dabei auch eine Gitarre im Gepäck. (aus Hinz&Kunzt 215/Januar 2011)

„Der Souverän sind wir – immer noch.“

30. Dezember 2010

Demonstrieren war nicht seine Sache, bis Stuttgart 21 kam und mit dem Bahnhofsneubau das Gefühl der politischen Entmündigung. Seither ist Walter Sittler eines der bekanntesten Gesichter des Protests in der Schwaben-Hauptstadt. Wir haben den Schauspieler getroffen. (aus Hinz&Kunzt 215/Januar 2011)

„Nur beim Malen spüre ich geistige Freiheit“

30. Dezember 2010

Künstler von Beruf – meist undenkbar für Menschen mit geistiger Behinderung. Anders bei der Ateliergemeinschaft Die Schlumper. Hier gestalten 24 „schwer Begabte“ gefragte Kunstwerke für ein festes Gehalt. Fotograf Dmitrij Leltschuk hat sie porträtiert. (aus Hinz&Kunzt 215/Januar 2011)

Kein Herz für Spekulanten

30. Dezember 2010

Wer Wohnungen leer stehen lässt, Mieten in die Höhe treibt und angestammte Mieter vertreibt, der sollte nicht einfach so davonkommen, findet Marc Meyer, Anwalt bei Mieter helfen Mietern. Trotzdem ist es schwierig, gegen die schwarzen Schafe in der Wohnungswirtschaft zu gewinnen. (aus Hinz&Kunzt 215/Januar 2011)

Bitte recht blutig!

30. Dezember 2010

Warum passen die Eishockeyprofis der Freezers und Hinz&Kunzt gut zusammen? Weil das Spiel hart ist – und das Leben auch. Unter diesem Motto gingen im Dezember 2010 gemeinsame Plakatkampagne und Sponsoringaktion an den Start. Schon beim Fototermin ging es richtig zur Sache. (aus Hinz&Kunzt 215/Januar 2011)

Zimmer mit Aussicht

30. Dezember 2010

Einige Hamburger konnten es nicht mehr ertragen, dass so viele Obdachlose draußen schlafen und spendeten uns Geld. Seit Anfang Dezember haben wir jetzt ein eigenes kleines Winternotprogramm. (aus Hinz&Kunzt 215/Januar 2011)