Navigation
Kontakt

Hinz&Kunzt 160/Juni 2006

Spiele im Rotlicht

29. April 2010

Mehr Kunden, mehr Geld, mehr Gewalt: Was Großereignisse wie die Fußball-WM Hamburger Prostituierten bringen (aus Hinz&Kunzt 160/Juni 2006) Zur Fußball-Weltmeisterschaft werden Fans aus aller Welt in Hamburg erwartet. Vor allem Männer. Und die, so die Vermutung, haben nicht nur Lust auf Fußball und Bier, sondern auch auf Liebesdienste. Oder wie es in einer Presseerklärung der […]

„Mehr Großherzigkeit und Liberalität“

29. April 2010

Im Wortlaut: Presseerklärung der Bischofskanzlei Hamburg (aus Hinz&Kunzt 160/Juni 2006) Bischöfin Maria Jepsen und Erzbischof Werner Thissen haben sich in die aktuelle Bettler-Debatte eingemischt. In einer gemeinsamen Erklärung rufen sie zu „mehr Großherzigkeit und Liberalität“ auf. Die Erklärung im Wortlaut

„Diese Bettler und ihre Helfer haben sich bisher nichts zuschulden kommen lassen“

29. April 2010

Im Wortlaut: Statement von Landespastorin und Diakoniechefin Annegrethe Stoltenberg (aus Hinz&Kunzt 160/Juni 2006) Wir sehen einige wenige Menschen, die nach Hamburg kommen, um in dieser Stadt bei Passanten, die verglichen mit ihnen unvorstellbar reich sind, ein Almosen zu erbitten. Wer ihnen etwas geben will, tut das, wer nicht, lässt es. Diese Bettler und ihre Helfer […]

„Unerlaubte Sondernutzung öffentlicher Wege durch gewerbsmäßiges, organisiertes Betteln“

29. April 2010

Im Wortlaut: Pressemitteilung des Bezirksamtes Hamburg Mitte (aus Hinz&Kunzt 160/Juni 2006) Nach den Ermittlungen des Bezirksamtes Hamburg-Mitte ist eine organisierte Gruppe von insgesamt 12 Personen aus der Republik Bulgarien eingereist mit dem Ziel, in Hamburg dem Betteln nachzugehen. Das Betteln erfolgt, indem Gruppenmitglieder, teilweise auf öffentlichen Wegen sitzend oder liegend, Passanten unter Zurschaustellung ihrer Handikaps […]

Bote des Lichts

29. April 2010

Der Künstler Michael Batz erhellt die Stadt und kämpft gegen geistige Enge (aus Hinz&Kunzt )160/Juni 2006 Als Kind hat Michael Batz noch völlige Finsternis erlebt. Nach dem Krieg, auf einem Dorf in der Nordheide, war in manchen Nächten nicht mal ein Sternenhimmel zu sehen.

Die Geschichte meines Lebens

29. April 2010

Hamburger Journalisten schreiben über die Reportage, die sie am meisten bewegt oder verändert hat. Teil 6: Der ehemalige Boulevard-Journalist Udo Röbel über seine Rolle im Gladbecker Geiseldrama im August 1988 (aus Hinz&Kunzt 160/Juni 2006) Ich habe nie davon geträumt. Zumindest nicht wissentlich. Nicht einmal in den fast 18 Jahren, die mittlerweile darüber vergangen sind, habe […]

Fußball – das ganze Leben

29. April 2010

Fotograf Mauricio Bustamante porträtiert Straßenfußballer aus aller Welt (aus Hinz&Kunzt 160/Juni 2006) Ich habe Fußball in den ärmsten Vierteln von Bogotá fotografiert, im Hamburger Schanzenpark und beim Homeless Worldcup in Edinburgh. Mit der Zeit sind immer mehr Geschichten über Straßenfußball und die Menschen auf dem Spielfeld entstanden. Ich habe mir vorher kein Konzept zurechtgelegt. Ich […]

Juristisch auf tönernen Füßen

29. April 2010

Ex-Bezirksamtschef Hans-Peter Strenge über das Bettelverbot (aus Hinz&Kunzt 160/Juni 2006)

Generation Karstadt

29. April 2010

Im Kaufhaus-Restaurant in der Hamburger Osterstraße sind die Stammgäste alt, das Leben jung (aus Hinz&Kunzt 160/Juni 2006) Brötchen, Lachs, Kaffee. Bruni sitzt seit halb zehn an ihrem Stammtisch. Mit zwei Fingern streift sie ein Haar von der Tischplatte. Wenn es heute Kohlrouladen gäbe, würde die 64-Jährige zum Mittag bleiben.

Helfen statt vertreiben

29. April 2010

Warum sich Hinz&Kunzt für die bulgarischen Bettler einsetzt (aus Hinz&Kunzt 160/Juni 2006) Bezirksamtsleiter Markus Schreiber (SPD) wird derzeit gefeiert wie ein Held: Er hat es geschafft, bulgarische Bettler aus der City zu vertreiben. Wir finden das menschlich und juristisch bedenklich.