Flucht vor dem „großen Tag“

Genitalverstümmelung – die Geschichte eines Mädchens aus Eritrea (aus Hinz&Kunzt 138/August 2004, Die Verkäuferausgabe) Hinz & Künztlerin Laura hat für viele afrikanische Frauen gedolmetscht, die ein gemeinsames Schicksal haben: Sie wurden in ihrer Heimat beschnitten, oder sie sind vor der Beschneidung geflohen. Aus den Erzählungen der Frauen komponierte sie die Geschichte von Kraa-Gool, einem Flüchtlingsmädchen […]

Auf nach Hawaii!

Ein Gespräch über Abzocker und „Sozialschmarotzer“ (aus Hinz&Kunzt 138/August 2004, Die Verkäuferausgabe) Lenuweit: Hast du schon gehört? Jetzt sollen die Blinden Fernsehgebühren bezahlen! Das ist doch ein starkes Stück. Wahrscheinlich sind die sowieso nur blind, um sich von den Gebühren befreien zu lassen.

Geschichten aus der Schwarzwaldklinik

(aus Hinz&Kunzt 138/August 2004, Die Verkäuferausgabe) Wie wird in privaten Kliniken gearbeitet? Diese Frage bewegt die Hamburger, seit der Senat den Verkauf des Landesbetriebs Krankenhäuser beschlossen hat (und einen anders lautenden Volksentscheid ignoriert). Glossen-Autor Klaus Lenuweit durfte exklusiv einen Blick in Deutschlands bekannteste Privatklinik werfen. Das Haus im Schwarzwald zeigt: Personal in Privatkliniken kann sich […]

Kicken mit Wir-Gefühl

Anpfiff zur zweiten Straßenfußball-Weltmeisterschaft in Göteborg (aus Hinz&Kunzt 138/August 2004, Die Verkäuferausgabe) Ende Juli begann die Streetsoccer-Weltmeisterschaft der Obdachlosen in Göteborg. Dort treffen sich zum zweiten Mal Straßenfußballer aus rund 30 Nationen. Die Ergebnisse lagen bei Redaktionsschluss noch nicht vor.

Soziale Schieflagen

Verkäufer äußern sich zu drei aktuellen Themen (aus Hinz&Kunzt 138/August 2004, Die Verkäuferausgabe) „Mietnomaden“ und arme Schlucker Die Informationen sind eindeutig: Immer mehr Privatleute können ihre Schulden nicht bezahlen. Allein im April dieses Jahres mussten 3500 Menschen ihre Zahlungsunfähigkeit anmelden – das sind fast 30 Prozent mehr als im vorigen Jahr. Gleichzeitig nehmen die Räumungsklagen vor […]

Vier Wände und ein Mensch

Strategien gegen die Einsamkeit: dichten, fernsehen, Enten füttern (aus Hinz&Kunzt 138/August 2004, Die Verkäuferausgabe) „Einsamkeit ist der Weg, auf dem das Schicksal den Menschen zu sich selber führen will“, dichtete Hermann Hesse. Einsamkeit ist ein unbequemer und zäher Wegbegleiter vieler Poeten und Künstler, und nicht alle können damit umgehen. Zwei Hinz & Künztler über ihre […]

Von der Straße ins Blatt

Wie unsere Verkäuferausgabe entstanden ist (aus Hinz&Kunzt 138/August 2004) So schnell wird man bei Hinz & Kunzt vom Verkäufer zum Redakteur. Kaum zu glauben: Sie halten sie in der Hand, die erste Verkäuferausgabe von Hinz & Kunzt. Diese Zeitung ist unser Ding – bis zum nächsten Projekt. Diese Zeitung ist fertig, und wir auch ein […]

Wir Heimkinder

Hinz & Künztler erzählen von ihrer Jugend (aus Hinz&Kunzt 138/August 2004) Geborgenheit, Zärtlichkeit und Liebe – was man normalerweise mit dem Wort Zuhause verbindet, haben viele Hinz&Künztler nie erlebt. Sie haben ihre Kindheit in einem kaputten Elternhaus und im Heim verbracht. Sechs von ihnen erzählen ihre Geschichte.