Navigation
Kontakt

Hinz&Kunzt 125/Juli 2003

Dämmerung in Billbrook

29. April 2010

Hamburgs einziges Autokino musste nach 27 Jahren schließen (aus Hinz&Kunzt 125/Juli 2003) „Ich gehe nirgendwo anders hin“, stellt Willi Dahms klar. Der Filmvorführer, der heute eine der letzten Vorstellungen startet, arbeitet seit fast 27 Jahren im Autokino Billbrook. Zwar ist sich der 80-Jährige sicher, noch eine andere Anstellung finden zu können, aber jedes andere Kino […]

Wasserverschmutzer beim Kadi

29. April 2010

Wie Tribunale sogar Konzerne zum Umdenken zwingen (aus Hinz&Kunzt 125/Juli 2003) Costa Rica, im März 2003 Im „Macondo“, einer Kulturbar in einer kleinen Stadt in den Bergen von Costa Rica (Mittelamerika), knien eifrige Kinder im Hof über riesigen weißen Bettlaken und bemalen sie mit gelben Sonnen, blauen Wellen und grünen Buchstaben. Alles, was ihnen einfällt […]

Wenn der Berater zweimal klingelt

29. April 2010

„Hausbesuch statt Räumung“ fordert Hinz & Kunzt – wie das gehen könnte, zeigen SAGA und GWG (aus Hinz&Kunzt 125/Juli 2003) Einem Menschen in Not ist alles zu viel. Zum Beispiel der junge Mann aus Bramfeld. Der SAGA-Mieter fand keinen Job, und dann ließ ihn zu allem Übel auch noch die Freundin sitzen. „Dem hatte die […]

Grüne Zuflucht

29. April 2010

Ansichten in einer Schrebergarten-Anlage in Altona (aus Hinz&Kunzt 125/Juli 2003) Hein Gas präsentiert die Dart-Reportage: Hamburg hat viele unbekannte Ecken. Mit Häusern voller Geschichte und Menschen mit besonderen Lebensläufen. Um sie zu finden, werfen die Reporter einen Dartpfeil auf den Stadtplan. Die Geschichten erzählen von viel menschlicher Wärme oder dem Mangel daran. Diesmal: die Kleingartenanlage […]

Nr. 4: Kundenfreundliches Amt

29. April 2010

Zehn Jahre Hinz & Kunzt – zehn Geburtstags-Forderungen (aus Hinz&Kunzt 125/Juli 2003) Darum geht es: Sozialhilfeempfänger müssen oft stundenlang warten, bis ihnen geholfen wird. Sie bekommen ihren Sachbearbeiter nicht ans Telefon oder werden nur mangelhaft beraten. Anträge bleiben liegen, weil die Sozialämter überlastet sind. Die Mitarbeiter müssen zu viele Hilfeempfänger betreuen – und sollen jeden […]

Palmen für St. Pauli

29. April 2010

Wünschen hilft doch – der Traum von einem Park wird Wirklichkeit (aus Hinz&Kunzt 125/Juli 2003) Palmen sind auf St. Pauli nicht vorgesehen, eigentlich. Aber schön wäre es schon, dachte sich vor sieben Jahren so mancher aus der Nachbarschaft, einige wünschten sich „verschiebbare Inseln“, andere Plattformen, auf jeden Fall mit Palmen. Und tatsächlich: Seit ein paar […]

Wasser: Die Pferdeschwemme

29. April 2010

Zu Besuch in Hamburgs einziger Badeanstalt für Ross und Reiter (aus Hinz&Kunzt 125/Juli 2003) Celim, die 6-jährige ungarische Lipizzaner-Stute, schnaubt leise vor sich hin. Neben ihr steht Magic, eine Mischung aus Araber-Vollblut und Hannoveraner-Stute. Magic hat die Ohren weit nach vorne gespitzt, so als warte sie nun ganz neugierig auf ein nächstes Abenteuer. Eben noch […]

Wasser: Flüssige Ware

29. April 2010

Werden die Hamburger Wasserwerke privatisiert? Initiativen befürchten sinkende Qualität und steigende Preise (aus Hinz&Kunzt 125/Juli 2003) Wenn Klaus Milewski Durst hat, geht er zum Wasserhahn. „Ich trinke schon seit Jahren grundsätzlich Leitungswasser“, sagt der 44-Jährige. In Hamburg kann Milewski seinen Durst bedenkenlos stillen: Das Leitungswasser in der Stadt ist hervorragend. Bleibt das so? Das Bündnis […]

Stelldichein der Straßenkicker

29. April 2010

In Graz treffen sich Wohnungslose aus 18 Ländern zu ihrer ersten Fußball-Weltmeisterschaft (aus Hinz&Kunzt 125/Juli 2003) Blondi keucht. Er ist aus der Puste. Die Sonne brennt, und die Beine sind schwer geworden nach dem 30-Meter-Spurt um die Kugel. Immerhin ist es eine Weile her, dass der 36-Jährige das letzte Mal Fußball gespielt hat. „Lass uns […]