Navigation
Kontakt

März-Ausgabe

Die neue Hinz&Kunzt ist da!

1. März 2016 | Von | Kategorie: Nachrichten

Unsere Chefredakteurin hat das Bundesverdienstkreuz bekommen – und wir haben unseren Verkäufern Orden verliehen. Außerdem im März: Berichte aus Nepal und aus dem Winternotprogramm sowie eine islamische Stadtexpedition.  

277_hebamme_lena

Was es bedeutet, in einer Flüchtlingsunterkunft ein Kind zu bekommen, lesen Sie in der März-Ausgabe.

Liebe Leserinnen und Leser,
Es war eine würdige und herzliche Feier: Kurz nach Redaktionsschluss der Februar-Ausgabe hat Chefredakteurin Birgit Müller das Bundesverdienstkreuz verliehen bekommen – in unseren Vertriebsräumen. Wir wollen Ihnen nicht vorenthalten, wie es war.

Es ist ein Preis, den wir alle für unsere Arbeit bekommen haben. Und auch viele Hinz&Künztler hätten einen Orden verdient: Sie kämpfen seit Jahren tapfer gegen Einsamkeit, Drogen oder Krankheit an. Unseren Slogan „Aufstehen statt aufgeben“ müssen sie jeden Tag beherzigen. Der Orden, den sie für das Foto-Shooting tragen, ist zwar nur eine Attrappe. Aber dass wir stolz auf sie sind, das ist echt!

Unsere Kollegin Lena Maja Wöhler ist gerade in Nepal gewesen und hat von dort Bilder mitgebracht. Auch ein Jahr nach den verheerenden Erdbeben ist die Versorgungslage angespannt. Es gibt nicht genügend Baumaterialien, Gas und Benzin sind Mangelware und Hunderte leben noch in Zeltstädten.

Mögen Sie Chili con Carne? Und können Sie es auch kochen? Wir suchen nämlich noch Wettstreiter fürs Chili-Koch-Duell!

Ihr Hinz&Kunzt-Team

Vorschau

In die aktuelle Ausgabe reinlesen. Oder reinschauen:

Außerdem in dieser Ausgabe

  • 277_islam_mauricio
    Islam made in Hamburg: Unser Stadtexpedition zu muslimischem Leben an der Elbe. Foto: Mauricio Bustamante.
  • 277_huehner_lena
    Die Hühnerretter: Ein Verein schenkt ausgemusterten Legehennen ein neues Leben. Foto: Lena M. Wöhler.
  • 277_vonbruecken_bela
    Über Angst singen: Nicholas Müller litt unter Panikattacken. Jetzt steht er wieder auf der Bühne. Foto: Benjamin Laufer.
  • 277_hebamme_lena
    Wie Hebammen in Flüchtlingsunterkünften Brücken bauen. Foto: Lena M. Wöhler
  • 277_nepal_lena
    Nepal ein Jahr nach dem großen Beben: Ein Besuch in Kathmandu. Foto: Lena M. Wöhler.

Geschichte auswählen:

2 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Ab heute können wir die neue Ausgabe von HINZ&KUNZT ein kaufen,
    und auf dem Titelblatt steht geschrieben: „Das wir alle einen Orden
    verdient hätten ??“
    Die Frage währe ja: „Möchten wir den denn ??“

    Ich habe zwar noch nicht den Artikel gelesen, aber das kommt ja noch.
    Denn ich sitze hier, um dies zu schreiben !! Wir tun doch das frei willig,
    dieses Strassenmagazin zu verkaufen, uns zwingt doch niemand.
    Vielleicht währe ja mal eine gesellschaftliche Anerkennung nicht all so schlecht !!

    Wir versuchen doch mit dem Ein – und Verkauf ein Teil dieser Gesellschaft zu sein.
    Denn wer Geld verdient, kann doch auch an dieser Gesellschaft teil nehmen,
    ohne geht doch gar nichts, oder doch ??

    Wir verkaufen doch ein gutes soziales Produkt, sonst hätten wir doch kein Bundesverdienstkreuz bekommen.
    Nun meint man, wir alle hätten so ein ähnlichen Orden verdient, mir währe ein guter Verkauf in dieser Gesellschaft
    lieber !!

    Ich bin ja mal auf die Resonanz dieser Ausgabe gespannt, wie das unsere Bürger und Bürgerinnen sehen.
    Ich freue mich jeden falls auf die Begegnungen und Gespräche, wie das denn da draußen auf genommen wird !!

    Mit freundlichem Gruß,
    Erich Heeder – Hinz & Kunzt Verkäufer

  2. […] Also, Hamburger : Auf zum Hinz%Kunzt Verkäufer eures Vertrauens ! http://www.hinzundkunzt.de/277-maerz/ […]

Schreibe einen Kommentar