„Du darfst nicht denken, ich wäre dumm“

Kasimir, 55, verkauft an der Schleusenbrücke. Der Entzug musste sein. „Ich war fünf Jahre lang immer besoffen“, sagt Kasimir, endlich ehrlich zu sich selbst. „Ich bin viel zu weit gegangen.“ Wie weit, davon können die Hinz&Kunzt-Vertriebsmitarbeiter mehr als ein Liedchen singen. Immer wieder rückten sie aus, und knöpften sich den volltrunkenen Hinz&Künztler vor. Oft war […]

Strassenmagazin

Die neue Hinz&Kunzt ist da

In der Mai-Ausgabe erwartet Sie: Sozialsenator Scheele im Interview, eine Begegnung mit Wim Wenders, der Gipfel der Kabarettisten, Occupy Hamburg, Betrug auf dem Bau, Freizeit-Freiheit auf der Elbe, Zahlen des Monats: Warum Fachkräfte fehlen, Hippies in Steilshoop

Der neue Chef in Mitte

Bei Redaktionsschluss gingen wir davon aus, dass Andy Grote (SPD) Bezirksamtsleiter wird. Ein Gespräch über den Umgang mit Obdachlosen, den Hauptbahnhof und das Betteln. (aus Hinz&Kunzt 231/Mai 2012)

Theaterprojekt

Ihr seid gentrifiziert!

Bewohner von St. Pauli zeigen mit einem mobilen Theaterstück, was ihrem Stadtteil blühen könnte, wenn es so weitergeht mit hohen Mieten und teuren Cafés. Eine Etappe von „FunParkFiktion“ ist die Kersten-Miles-Brücke. Am 28. April ist Premiere.

Das ist der Gipfel!

In Alma Hoppes Lustspielhaus treten Komiker beim ersten Hinz&Kunzt-Kabarettgipfel pro bono auf. Der Erlös geht ans Straßenmagazin. Kabarettist Axel Pätz hat die Veranstaltung mit Comedy-Größen wie Horst Schroth, Kerim Pamuk und Heino Trusheim auf die Beine gestellt. (aus Hinz&Kunzt 231/Mai 2012)